USA  

Erleben Sie New York City und die schönsten Ziele der Neuenglandstaaten

Routenreiseführer USA – Neuengland

Der Überraschungserfolg

Wanderjahre eines Wellenreiters

Der autobiografische Reise-Abenteuer-Surf-Liebes-Kult-Roman von Andreas Brendt

Lesenswert

Lasst die Chinakinder zu Wort kommen!

Ein beeindruckendes Portrait der »jungen Wilden« im Reich der Mitte

Auf dem Fahrrad nach Westafrika

Ein Coffee to go in Togo

Die längste Kaffeepause aller Zeiten

151 Momentaufnahmen

Das Laternenfestival Jinju Namgang ...  

... und 150 weitere, bunte Facetten der koreanischen Kultur

Unsere Autoren

Eine zufällige Auswahl, alle weiteren Autorinnen/en erreichen Sie über die oben stehenden Links

Autor/in werden

Sie haben ein tolles Manuskript oder eine kreative Idee für ein Buchkonzept und möchten gemeinsam mit uns den Weg zu den Lesern beschreiten? Kommen Sie gerne auf uns zu – alle wichtigen Informationen haben wir hier zusammengestellt: Unsere Informationen für neue Autoren.

Unsere Autoren im CONBOOK Magazin

Verschiedene Beiträge

There’s No Such Thing As Free Lunch

alles hat seinen Preis (wörtlich: so etwas wie kostenloses Mittagessen gibt es nicht) Ab Mitte des 19. Jahrhunderts boten viele amerikanische Kneipenwirte kostenloses Mittagessen (free lunch) an, vorausgesetzt dass man etwas zum Trinken kaufte. Damit war das Essen natürlich nicht umsonst, sondern die Kosten dafür waren im Getränkepreis enthalten.

(Kai Blum)

Nicht lang schnacken!

So unterhaltsam und kurzweilig die Lektüre eines unserer Heimatbücher ist, vergisst man als Leser schnell, wie viel Recherchearbeit in einem solchen lehrreichen Kulturführer steckt. Als kleinen Einblick in die Vorarbeit zum »Heimatbuch Hamburg« präsentieren wir Ihnen ein paar Notizen vom Schreibtisch der Autorin Tania Kibermanis.

(Tania Kibermanis)

Wohnen in einem nicht-existenten Haus

Nachdem ich mittlerweile die Meldefrist für in Spanien lebende Ausländer um gut 21 Monate überzogen haben, sitze ich in der Stadtverwaltung von Sant Pol, um dies endlich nachzuholen. Ehrlich gesagt, hätte ich diese Wahl nicht getroffen, überlegte ich nicht, mir ein Auto zu kaufen. Und ohne Anmeldung könnte ich dieses gar nicht ummelden.

(Anja Obst)

Erfahrungen eines Internetjunkies

Ich bin bekennender Internetjunkie. Ob Kontakte pflegen, Nachrichten schauen oder Wissenslücken füllen, das Internet ist mein bevorzugtes Werkzeug dafür. Nur wenn ich im Urlaub bin, halte ich es mal ohne diese großartige Erfindung aus.

(Anja Obst)

Aktuelles





Alle News ...

Aus der Presse

Im CONBOOK Magazin

Wie war das noch mit den ungelegten Eiern?
Der geneigte Leser mag sich erinnern: Seit Mai bin ich stolze Besitzerin eines Minibusses. Dieser soll mir in wenigen Tagen schon die Wohnung ersetzen, doch dafür sind natürlich ei [weiterlesen ...]


Gastfreundschaft auf Spanisch
Sind es meine schwindenden Alltagserlebnisse mit den Deutschen oder die oft schlechte Presse über Fremdenfeindlichkeit aus der Heimat, dass ich nicht mehr an das Gute in ihnen glau [weiterlesen ...]


Greta lebt auf großem Fuß
Ziemlich dick, aber eigentlich für dieses Wetter gar nicht schlecht. Obwohl es draußen fast zu warm ist, zwanzig Grad weniger wären irgendwie angenehmer. Die Spikes unter ihren Füß [weiterlesen ...]


Concierge und Erdbeereis
Also gut, wir sind uns alle so ziemlich einig. Erdbeereis soll es sein. Ich denke einen kurzen Augenblick über Stracciatella nach, will aber den durchaus volatilen familiär-euphori [weiterlesen ...]

Beachtenswert

Boarderlines

Boarderlines

Ein Coffee to go in Togo

Ein Coffee to go in Togo

Ein Fahrrad, 26 Länder und jede Menge Kaffee

Chinakinder

Chinakinder

Moderne Rebellen in einer alten Welt