Franziska Bär

Franziska Bär, 1993 in Weilheim geboren, ist Umweltschützerin und Reisende und hat als freie Redakteurin unter anderem für den Münchner Merkur geschrieben. Mit ihrer Kurzgeschichte Gekritzel im Sand gegen die große Einsamkeit gewann sie den Autorenwettbewerb des Reiseblogs The Travel Episodes. Franziska Bär lebt in Traunstein.

http://dierucksackhelden.de/

www.instagram.com/dierucksackhelden

Weitersagen

Bei CONBOOK erschienen

Demnächst

Interview

Vollständiger Name: Franziska Bär

Geboren: 1993 in Weilheim (Oberbayern)

Warum sind Sie Autorin geworden?

Dass ich gerne schreibe, ist sicher keine Überraschung. Es ist aber noch so viel mehr: Mit meinen Geschichten will ich zeigen, wie schön, wie aufregend und wie gut die Welt ist. Und: dass es sich lohnt, Sorgen fallen zu lassen und einen Schritt nach draußen zu wagen. Ich will das auch mit denen teilen, die selbst keine Möglichkeit haben, all das zu erfahren.

Was empfinden Sie an Reisen als lohnenswert?

Das Unerwartete, das Nicht-Planbare! Dass ich immer wieder vor Herausforderungen gezerrt werde, die mir das Leben lehren. Das Wunderbare ist, dass auf jede Herausforderung ein Erlebnis, ein Moment folgt, der alles wieder gut macht und zeigt, dass sich der Aufbruch ins Ungewisse lohnt. Reisen lehrt mir ein unglaubliches Vertrauen ins Leben und in die Welt.

Welcher ist für Sie der schönste Platz der Welt?

Jeder Platz, der mich die Größe und Schönheit der Welt spüren lässt – und absolute Freiheit. Ich merke dann, dass ich in diesem Moment nirgends lieber sein möchte. Das kann ein winziges japanisches Wohnzimmer sein oder ein mongolischer Berggipfel, von dem aus drei Länder zu sehen sind.

An welcher Expedition hätten Sie gerne teilgenommen oder würden Sie gerne teilnehmen?

"Hätte" gab es bei mir noch nicht – ich habe jeden freien Tag genutzt, um meine Träume zu erfüllen. Für die Zukunft habe ich noch so viele mehr – die Liste ist zu lang für jedes Blatt Papier und die Welt so groß! ;)

Welches kulturelle Missverständnis nagt immer noch an Ihnen?

Ich wünsche mir, den Deutschen würde nicht auf der ganzen Welt nachgesagt werden, dass sie kühl und hektisch sind. Stattdessen wünsche ich mir eine tolle Willkommenskultur. Ich arbeite dran!

Haben Sie eine Erkenntnis, die Sie loswerden möchten?

Immer wieder ganz viele! In dieser Sekunde: Es hat sich noch nie nicht gelohnt, mit Vollgas auf Träume zuzusteuern.

Wohin geht Ihre Reise in der Zukunft?

Immer weiter in die Welt! Manchmal ist das bestimmt gar nicht so weit weg.

Stories

Gekritzel im Sand gegen die große Einsamkeit

Meine Erfahrungen in der Mongolei

Weitere Informationen

Franziska Bär in der Radiosendung "Sabrina trifft"

Unsere Autorin Franziska Bär im Gespräch mit Moderatorin Sabrina Gander über ihre abenteuerliche Wanderung durch die Mongolei und ihr Buch "Ins Nirgendwo, bitte!" (20. Oktober 2018, "Sabrina trifft", DONAU 3 FM).

Weitersagen

© istockphoto.com/Luciano Mortula

News

13.2.2019

Unsere Autorinnen und Autoren auf der Leipziger Buchmesse 2019

Wir freuen uns, Ihnen dieses Jahr gleich drei CONBOOK-Veranstaltungen auf der Leipziger Buchmesse 2019 zu präsentieren.

8.2.2019

Travellers Insight empfiehlt »Ein Coffee to go in Togo«

Der Reiseblog Travellers Insight zählt »Ein Coffee to go in Togo« zu den sieben besten Bücher für Backpacker.

7.2.2019

Podcast-Interview mit Andreas Brendt

Zwei Jahre arbeiten, ein Jahr reisen – über dieses Lebensmodell spricht Autor Andreas Brendt im »Sabbitical Podcast«.

Alle News

Termine

20.2.2019 • Hamburg (D)

Krimilesung mit Volker Häring

Länderkrimi-Autor Volker Häring liest am 20. Februar 2019 aus »Beijing Baby«.

15.3.2019 • Nürnberg (D)

Nadine Luck: Lesung im Nürnberger »Löwenladen«

Nadine Luck liest am 15. März 2019 im »Löwenladen« Nürnberg aus »Die Nabel der Welt«.

19.3.2019 • Köln (D)

Andreas Brendt auf Lesereise in Köln

»Boarderlines«-Autor Andreas Brendt ist wieder auf Tour.

Alle Termine

Weitersagen