Buch wurde in den Warenkorb gelegt.

Fettnäpfchenführer Frankreich

Fettnäpfchenführer Frankreich

C'est la vie - aber wie?

Ein unterhaltsamer Reiseknigge für die grande nation

Autorinnen: Bettina Bouju und Johanna Links


Juni 2016 (5. Auflage)

Flexcover, 288 Seiten

ISBN: 978-3-934918-74-0

€ 10,95 [D], € 11,30 [A], SFr. 16,50* [CH]

Als E-Book erhältlich

Amazon KindleiBookstoreBeam eBookseBook.deBuch.deThalia.deKoboBooks

Als PDF-Version erhältlich

Beam eBookseBook.deBuch.deThalia.de

Weiterempfehlen

Aus der Reihe »Fettnäpfchenführer«

  Alle Titel der Reihe

Bettina Bouju und Johanna Links

Fettnäpfchenführer Frankreich

C'est la vie - aber wie?

Ein unterhaltsamer Reiseknigge für die grande nation

Voilà, la France: Ein Lebenskünstler mit Schnurrbart und Baskenmütze schlürft im Café seinen Pernod, bevor er mit einem Baguette unterm Arm mit seinem Malerfreund eine schwarze Zigarette raucht. Der Malerfreund porträtiert gerade eine hübsche blonde Touristin, die sich Hals über Kopf in ihn verliebt, die Stadt nie wieder verlässt, um auf dem Montmartre Froschschenkel zu kochen.

Mal ehrlich: Was wissen wir eigentlich über Frankreich und die Franzosen? Wie ist französische Höflichkeit richtig zu verstehen? Warum ist eine Terrine keine Suppe und Bier zu Foie Gras kriminell? Und wie und wie oft küsst man sich eigentlich zur Begrüßung?

Paula, die als Austauschstudentin ein Jahr bei einer französischen Familie verbringt, muss erst in viele Fettnäpfchen treten, bevor sie so richtig ankommt. Und ihre Eltern Manfred und Eva sowie Bruder Anton, die in der Bretagne Urlaub machen, verstehen manchmal die Welt nicht mehr. Und dann ist da noch Katja, die mit einem Franzosen verheiratet ist, zwei Kinder hat, in Paris arbeitet und aus ihrem langen Erfahrungsschatz plaudert.

Reinlesen ...

Das sagt die Presse

»Dieser Fettnäpfchenführer will weder Reise- noch Sprachführer sein, obwohl er Elemente von beiden in sich vereint. Vielmehr setzt er dort an, wo die anderen Nachschlagewerke meist aufhören - beim (Zwischen-)Menschlichen. Und er macht das auf höchst amüsante und sehr effektive Art und Weise! Zur Lektüre vor einem Frankreichaufenthalt (spätestens während eines Aufenthalts) privater, schulischer oder beruflicher Natur absolut zu empfehlen!«

(Priv.-Doz. Dr. Thomas Bruns, Der fremdsprachliche Unterricht: Französisch, August 2013)

»Ein amüsantes und nützliches Buch zur Vermeidung gesellschaftlichen Fehlverhaltens. Und lehrreich auch für Franzosen, weil ihre Eigenheiten nicht nur für Teutonen bisweilen so schwer zu verstehen sind.«

(Ulrich Schönleber, Magazin ParisBerlin, Januar 2012)

»Empfehlenswerte Lektüre vor einem Frankreichbesuch.«

(Rolf Ingo Behnke, ekz.bibliotheksservice, 30. Mai 2011)

Weitere Pressestimmen anzeigen ...

»Gegen Blamagen im käse- und baguettebegeisterten Nachbarland [...] kann man sich mit dem "Fettnäpfchenführer Frankreich" wappnen, der unterhaltsam in Form einer fiktiven Story um Teenager Paula von peinlichen Vorfällen in Paris erzählt.«

(Andrea Rinnert, börsenblatt - Wochenmagazin für den Deutschen Buchhandel, 28. April 2011)

»Ich habe mich so köstlich amüsiert: Typisch, klassisch, zutreffend, witzig. 1001 Anekdoten über Mentalitäts- und Kulturunterschiede zwischen unseren befreundeten Heimaten...und doch so verschieden.«

(Serge Lapierre, Newsletter "Le Piaf", März 2011)

Bettina Bouju

Bettina Bouju

Bettina Bouju schloss ihr Ethnologie-, Literatur- und Journalismusstudium in Hamburg mit einem Magister ab. Außerdem studierte sie Film an der HfbK (Hochschule für bildende Künste) Hamburg und ging nach ihrem Diplom 1999 mit einem DAAD Stipendium für ein Jahr an die Filmakademie in Bukarest, Rumänien. Seit 2001 ist sie freiberuflich als Regisseurin, Autorin und Produzentin tätig.

Johanna Links

Johanna Links

Johanna Links hat an der Freien Universität Berlin den interdisziplinären Diplomstudiengang Frankreichstudien absolviert, ein Semester mit dem DAAD in Rennes/Frankreich verbracht und anschließend für den französischen Verlag Actes Sud in Arles gearbeitet. Nach Stationen bei den Ullstein-Taschenbuchverlagen und Hoffmann und Campe in Hamburg ist sie jetzt Lektorin im Berliner Sachbuchverlag Ch. Links. Nebenher betreut sie Übersetzungen aus dem Französischen.