Fuck You XXXGeschenkboxen-SpecialNabel der Welt-Special

Buch wurde in den Warenkorb gelegt.

Fettnäpfchenführer Vietnam

Fettnäpfchenführer Vietnam

Wo der Büffel zwischen den Zeilen grast

Ein unterhaltsamer Kulturführer zu Vietnam

Autoren: Anemi Wick und David Frogier de Ponlevoy


November 2016 (4. Auflage)

Softcover, 272 Seiten

ISBN: 978-3-943176-50-6

€ 11,95 [D], € 12,30 [A], SFr. 17,90* [CH]

Titel ist aktuell nicht lieferbar, bei Rückfragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an feedback@conbook.de.

Amazon.deThalia.deBuch.de

Als E-Book erhältlich

Amazon KindleiBookstoreBeam eBookseBook.deBuch.deThalia.deKoboBooks

Als PDF-Version erhältlich

Beam eBooksBuch.deThalia.de

Weiterempfehlen

Aus der Reihe »Fettnäpfchenführer«

  Alle Titel der Reihe


Anemi Wick und David Frogier de Ponlevoy

Fettnäpfchenführer Vietnam

Wo der Büffel zwischen den Zeilen grast

Ein unterhaltsamer Kulturführer zu Vietnam

Wissen Sie, wieso man in Vietnam Geld verbrennt? Weshalb Sie hier geradeheraus auf Ihre Körperfülle angesprochen werden, ansonsten jedoch meist um den heißen Brei herumgeredet wird? Warum Sie keiner versteht, wenn Sie versuchen, Vietnamesisch zu sprechen, es aber sehr gut sein kann, dass der Taxifahrer plötzlich auf Deutsch antwortet? Wissen Sie, warum selbst in der Oper Mobiltelefone klingeln? Wie Blutpudding schmeckt und wie mam tom riecht? Und wie es Ihnen gelingt, durch den vietnamesischen Verkehr hindurch lebend auf die andere Straßenseite zu kommen?

In diesem Buch begleiten Sie Nina, die in Hanoi für eine deutsche Entwicklungsorganisation arbeitet, und Florian, der Vietnam als Tourist besucht, durch das Labyrinth des vietnamesischen (Großstadt-)Dschungels. Dabei führen wir Sie vorbei an den häufigsten Fettnäpfchen, Irrtümern und Missverständnissen und entdecken bemerkenswerte Besonderheiten.

Werden Sie in unserem Crash-Kurs zum Lächel-Profi und lernen Sie, wo man »Em oi!« brüllt und wann man »Oi gioi oi!« stöhnt. Kommen Sie mit auf eine Reise durch das Wunderland der winzigen Plastikstühle, komplizierten Anredepronomen, des proaktiv-fröhlichen Hupens und trickreichen Feilschens.

Reinlesen ...

Das sagt die Presse

»Ein schönes Buch mit gekonnt verfassten Texten zu Land und Leute. Sehr gelungen und sehr lesenswert.«

(Andrea Markand, Stefan Loose Travel Handbücher - Onlinerezension, Januar 2014)

»Die Protagonisten Nina und Florian erleben typische Alltags- und Geschäftssituationen, scheitern an Sprachhürden, wundern sich über Handyanrufe in der Oper, blamieren sich bei interkulturellen Missverständnissen, kämpfen mit dem Verkehrschaos in Hanoi und probieren ausgefallene vietnamesische Spezialitäten.«

(Elke Nibbrig, ekz.bibliotheksservice, 19. Dezember 2013)

Weitere Pressestimmen anzeigen ...

»Der "Fettnäpfchenführer Vietnam" behandelt zirka 40 Alltags-Situationen, Ereignisse und auch Feste, die Menschen aus Europa kennen sollten, wenn sie nach Vietnam fahren. Anemi Wick und David Frogier de Ponlevoy machen dies auf unterhaltsame und leicht verständliche Art. Es gibt keinen erhobenen Zeigefinger und keine Schwarz-Weiß-Malerei.«

(Stefan Kühner, Vietnam-Freunde-Forum, 3. November 2013)

Anemi Wick

Anemi Wick

Die Schweizerin Anemi Wick ist seit Anfang 2009 in Vietnam und Südostasien unterwegs – als Journalistin, Kolumnistin, Multimedia-Produzentin, Medien- und Kommunikationsberaterin, Zeichnerin, Reisende, Studentin, (Computerspiel-)Übersetzerin und Expertin für alles Mögliche. Ihre Heimat verlassen hatte sie jedoch schon früher: 2002 kam sie als Austauschstudentin nach Berlin, wo sie dann hängen blieb und sechs Jahre als freie Journalistin arbeitete, unter anderem für die Berliner Morgenpost, Die Welt und die Welt am Sonntag. Sie studierte Soziologie und Publizistik- und Medienwissenschaften in Zürich und Berlin und ist Absolventin der Schweizer Journalistenschule MAZ und des Diplomstudiengangs Multimedia Journalism am Konrad Adenauer Asian Center for Journalism.

David Frogier de Ponlevoy

David Frogier de Ponlevoy

David Frogier de Ponlevoy hat von 2006 bis 2014 in Vietnam als Journalistenausbilder, PR-Berater, Moderator, Stadtführer und Publizist gearbeitet. In diesen acht Jahren hat er unter anderem mit 30 anderen Passanten an einer (sehr kleinen) Bushaltestelle vor einem Hagelsturm Zuflucht gesucht, ist gemeinsam mit dem nationalen Opernensemble aufgetreten, hat zwei deutschen Außenministern den Literaturtempel gezeigt, auf einem abgelegenen Markt Blutegelschutzstrümpfe gekauft und um 4 Uhr morgens mit Einheimischen am Rande des Urwalds die Fußball-WM im Fernsehen verfolgt, bis der Strom ausfiel. Seit seiner Rückkehr arbeitet er in Darmstadt als Redakteur und fragt sich manchmal, wie viel davon er nur geträumt hat.

Von David Frogier de Ponlevoy ebenfalls erhältlich

Hanoi Hospital

Hanoi Hospital

Vietnam-Krimi

Vietnam 151

Vietnam 151

Portrait eines Landes in ständiger Bewegung in 151 Momentaufnahmen

Passendes im CONBOOK Magazin

Typisch New York: Herumsitzen bei den Trumps

Unter den Promis, die in New York wohnen, ist Donald Trump längst nicht der berühmteste. Ebenso wenig ist er der reichste New Yorker. Aber für Bescheidenheit ist er nun auch wieder nicht bekannt – und das zeigt sich im Stadtbild.

Moderne Höhlenmenschen auf Gran Canaria

Die kanarischen Inseln sind alle verschieden und haben ihre eigenen Besonderheiten, so steht es in jeder Information über die spanische Inselgruppe. Das kann ich bis jetzt bestätigen, auch wenn meine Expertise noch lange nicht vollständig genannt werden darf. Ich bin erst bei der Hälfte angelangt. Diese Besonderheiten beziehen sich nicht nur auf die Natur oder die möglichen Aktivitäten der einzelnen Inseln, sondern auch auf die Architektur.

Drachenbootfest oder das Rätsel der 4247 stehenden Eier

Wer in Taipeh an einer der vielen Flussadern wohnt, die die Stadt durchziehen und meist links und rechts von den sogenannten Riverside Parks umsäumt sind, wird schon Wochen zuvor allmorgendlich durch Trommelschläge geweckt. Blickt man dann aus dem Fenster, sieht man im Dunst des Sonnenaufgangs lange, schmale, sehr farbenprächtige Boote über das Wasser flitzen. Anstelle einer Galionsfigur wippt ein Drachenkopf rhythmisch auf und ab – kunstvoll bemalt mit offenem Maul, Stielaugen und langem Schnurrbart. Verschwitzte Männer sitzen in Zweierreihen, lehnen sich nach vorn, reißen die Arme mit dem Ruder nach oben, drehen die Oberkörper vor und stechen schwungvoll in das schillernde Flusswasser. Immer und immer wieder.


Fettnäpfchenführer Wien

Fettnäpfchenführer Wien
Fettnäpfchenführer USA

Fettnäpfchenführer USA