Buch wurde in den Warenkorb gelegt.

Witwentröster und lila Pudel

Witwentröster und lila Pudel

Asiatische Momente - oder was passiert, wenn die Götter zu selten auf die Erde kommen

Eine skurrile Anekdotensammlung fernöstlicher Erlebnisse

Autor: Holger Hommel


September 2010 (1. Auflage)

Hardcover, 320 Seiten

ISBN: 978-3-934918-81-8

€ 17,95 [D], € 18,50 [A], SFr. 25,90* [CH]

Liebe Kunden, dieser Titel ist leider nicht mehr lieferbar! Aktuell ist keine Nachfolgeauflage in Planung.

Aus der Reihe »Literatur & Länder«

  Alle Titel der Reihe

Holger Hommel

Witwentröster und lila Pudel

Asiatische Momente - oder was passiert, wenn die Götter zu selten auf die Erde kommen

Eine skurrile Anekdotensammlung fernöstlicher Erlebnisse

Holger Hommel streift umher – mal als einsamer Spaziergänger im Großstadtdschungel Shanghais, mal in Bali als Lektor an Bord eines fernsehberühmten Traumschiffs. Er arbeitet sich quer durch den asiatischen Kontinent und sucht verzweifelt nach einem Universalschlüssel für die so unterschiedlichen Regionen. Dass er dabei nie fündig werden würde, war ihm durchaus bewusst – dass die Suche allerdings so viel Erstaunliches zu Tage fördern würde, verblüffte ihn dann doch...

Begleiten Sie Holger Hommel unter anderem auf einer Wassermelone durch Bali und lassen Sie sich mit ihm Hals über Kopf in Taiwan aus dem Linienbus werfen. Erfahren Sie mehr über die Besonderheiten der vietnamesischen Straßenphilosophie oder genießen Sie einfach mal ein Schaumbad in Arabien.

In skurrilen Anekdoten und wunderbaren Geschichten beschreibt Holger Hommel seine außergewöhnlichen Erlebnisse in Asien und beweist Zeile für Zeile, dass Reisen nicht nur spannend und lehrreich, sondern auch äußerst unterhaltsam sein kann.

Reinlesen ...

Das sagt die Presse

»Das ultimative Reisebuch für den asiatischen Kontinent! [...] Wunderbare Geschichten über denkwürdige Erlebnisse; so amüsant hat noch nie jemand seine Reiseerinnerungen zu Papier gebracht.«

(Ingola Lammers, buchSZENE, 4/2011)

»Der Autor vermag es, mit großer Ironie die Hilf- und Ahnungslosigkeit ausländischer Besucher aufzuspießen, aber auch die eigentümlichen Verhaltensformen von Chinesen, Indern, Vietnamesen und Indonesiern [...] gekonnt zu karikieren. Das Buch eignet sich als unkonventionelle und kurzweilige Lektüre zur Reisevorbereitung, aber auch generell als Unterhaltungsliteratur, die sich ausdrücklich nicht nur an Asieninteressierte richtet.«

(Andreas Ufen, ekz.bibliotheksservice, 21. März 2011)

»Viel zu lachen auf 319 Seiten.«

(Susanne Rehm, Sonntag aktuell, 2. Januar 2011)

Weitere Pressestimmen anzeigen ...

»Eingefleischte Asienfans merken schon nach wenigen Seiten: Hier schreibt ein Experte. [...] Wenn Sie bereits öfter Ihren Urlaub in Asien verbracht haben, werden Sie viel lachen bei der Lektüre und noch häufiger bejahend mit dem Kopf nicken. [...] Wenn trübe Winterstimmung droht, Überhand zu nehmen, flugs das Buch besorgen und loslesen!«

(Judith Hoppe, Reise-Inspirationen, Dezember 2010)

Holger Hommel

Holger Hommel

Holger Hommel, Jahrgang 1960, hat so ziemlich alle Länder dieser Erde bereist, will aber nicht von sich behaupten, die Welt auch wirklich zu begreifen. Obwohl oder gerade weil er so manches nicht versteht, bricht er mit großer Begeisterung immer wieder auf, lässt sich in fremde Welten fallen und schreibt darüber. Das Reisen ist sein Ecstacy, die Neugier sein Antrieb, das Schreiben seine Sortiertherapie. Vielen gilt er als Asienexperte. Ihn selbst begleiten die Zweifel auch in den Fernen Osten. Seiner Sehnsucht nach dem geliebten Kontinent tut dies allerdings keinen Abbruch. Asien ist seine Leidenschaft. Vergisst ein Schwabe über diese Passion hinweg aber seine Heimat? Nein, im Gegenteil: Hommel nutzt die geographische Distanz sogar zur liebevollen Betrachtung seines Ursprungs, denn nur, wer seine Wurzeln kennt, wird auch die Quellen anderer Kulturen entdecken. Holger Hommel schreibt als regelmäßiger Kolumnist für die Wochenzeitung "Sonntag aktuell".

Weitere Informationen

Holger Hommel beim rbb

Holger Hommel berichtet in der rbb-Radiosendung "Zwei auf EINS" über seine Erfahrungen mit japanischen Sauerstoffbars.