Lesenswert

Lasst die Chinakinder zu Wort kommen!

Ein beeindruckendes Portrait der »jungen Wilden« im Reich der Mitte

Auf dem Fahrrad nach Westafrika

Ein Coffee to go in Togo

Die längste Kaffeepause aller Zeiten

Der Überraschungserfolg

Wanderjahre eines Wellenreiters

Der autobiografische Reise-Abenteuer-Surf-Liebes-Kult-Roman von Andreas Brendt

USA  

Erleben Sie New York City und die schönsten Ziele der Neuenglandstaaten

Routenreiseführer USA – Neuengland

New York City

Mitten in den Kern des Big Apple

Unser Stadtknigge für die US-Ostküsten-Metropole

Aus dem CONBOOK Magazin

Beiträge unserer Autoren

Gudrun Söffker

Der Sprint am Samstag - die ganze Wahrheit

Lauri hatte recht, denkt Greta auf dem Weg zum Stadion. Als Bär lebt sich´s vielleicht besser. Jetzt in einer herrlichen Höhle liegen, vom Frühling träumen und vom Herbstspeck zehren, der kurz vor dem Einschlafen die Hälfte des Körpergewichts ausmachen kann ... In dieser Hinsicht ist Greta zumindest optisch gut gelungen. Und es erleichtert das Vorankommen durch die Massen, die sich zum Wettkampf schieben: Greta ist eindeutig am breitesten.

Gudrun Söffker

Weihnachtszauber

Eigentlich sollte man nur senkrecht verreisen, also von oben nach unten oder von unten nach oben, in Nord-Süd-Richtung, meine ich. Das Klimahaus in Bremerhaven ist ein schönes Beispiel dafür: Entlang des Bremerhavener Längengrades kann man in den Ausstellungsräumen ein Mal um die Welt reisen und bleibt doch immer auf der Höhe der Zeit.

Anja Obst

Karnevalsumzug auf Spanisch

Zwar mit Köln oder Mainz nicht vergleichbar, doch auch in Sant Pol de Mar wird Karneval gefeiert. Den Anfang macht ein Fressgelage am Donnerstagabend, erzählt mir meine Bekannte Christina. Schließlich werde ab nächster Woche gefastet! »Allerdings«, räumt sie ein, »fasten auch nur die wirklich Religiösen.« Davon gebe es nicht mehr so viele.

Julia Schoon

Kalte Suppe für heiße Sommertage

Gazpacho – davon hat der eine oder andere deutsche Spanienurlauber schon mal gehört und sie womöglich auch schon vor Ort probiert. Falls Sie noch nicht die Gelegenheit hatten: Bitte nicht verwechseln mit dem, was hiesige Kochzeitschriften manchmal anbieten! Die fassen den Begriff gerne ein bisschen weiter und jubeln dem ahnungslosen Leser Rezepte für Kaltschalen als hochsommerliches Spanien-Special unter. »Gazpacho«, das klingt doch gleich viel rassiger.

Nina Büttner, Emel Mangel, Henrieke Moll

Silvester an der Copacabana

So frei und improvisierend Brasilianer in ihrem Alltag oft sind, so viele Bräuche und Traditionen gibt es in diesem Land anlässlich Silvester. Aberglaube ist grundlegend für eine lange Liste an Ritualen, die man in dieser Nacht zelebriert. Dazu gehören u.a. die weiße Kleidung, kombiniert mit goldenem oder silbernem Schmuck, um das neue Jahr mit ein wenig Aberglaube und noch mehr Wohlstand zu beginnen.

Annegret Heinold

Porto – die kleine unscheinbare Schwester Lissabons? Von wegen!

Porto ist nämlich dabei, so richtig beliebt zu werden. Schon zweimal wurde Porto jetzt als bestes europäisches Reiseziel gewählt, 2012 und 2014. Der Flughafen von Porto hat mittlerweile mehr als 5 Millionen Passagiere im Jahr – Tendenz steigend.

Anja Obst

Und immer wieder dieser Kalle

Ich bin ein Kind der analogen Generation. Als Teenager stand ich jeden Sonntag mit meinem Kassettenrecorder vor dem Radio, um aus der wöchentlichen Hitparade des derzeitige Lieblingslied aufzunehmen. Mitunter dauerte das Wochen. Es war wie ein Fluch, dass — just als die Aufnahme lief — jemand zur Tür hereinkam. Den Song mit der kleinen Unterbrechung: »Das Essen ist fertig« zu hören, machte wenig Spaß.

Michael Pohl

Sofitel Legend Santa Clara, Cartagena: Wo es ein Kloster zu literarischem Ruhm brachte

Diese Mauern zeugen von Geschichte: Bereits im Jahr 1621 wurde das Sofitel Legend Santa Clara in der kolumbianischen Stadt Cartagena de Indias fertiggestellt – damals jedoch noch als Kloster. Doña Catalina de Cabrera, eine der führenden Philanthropen Kolumbiens, hatte nach ihrem Tod 1607 eine Summe von 2.500 Pesos sowie ein Grundstück für den Bau ebenjener Anlage hinterlassen. 14 Jahre später war sie fertig und es zogen die Schwestern des Santa-Clara-Ordens ein; der Konvent blieb insgesamt 240 Jahre an diesem Ort.

Weitere aktuelle Artikel

Haafu an Bord

Laut meiner Frau wird unsere Reise der reinste Alptraum, ein veritabler Horrortrip. Dabei geht es nach Japan, und sie ist Japanerin. Sie ist ihrer Heimat verbunden und wird im deutschen Alltag nicht müde, deren Vorzüge aufzuzählen. Generell ist sie also Japanreisen gegenüber alles andere als abgeneigt. Es ist auch nicht so, dass diese spezielle Reise uns an besonders unwegsame, unerforschte oder anderweitig ansatzweise alptraumhafte Orte innerhalb des Landes bringen würde.

Sonne, Sand und Sondermüll

Ein Parkplatz in Puerto de la Cruz, Teneriffa. Eine Familie fährt vor, packt ihr Picknick aus und genießt den sonnigen Nachmittag direkt an der Küstenpromenade. Während sie essen, fallen Plastikverpackungen, leere Dosen und Servietten achtlos zu Boden. Ich mache mich schon bereit, verbal meinen Zeigefinger zu heben.

»Now it is cancer!« – was einem beim Kamerakauf alles geschehen kann

Wenn der Kamera-Akku leer ist, weiß ein echter Mann, was zu tun ist: eine neue Kamera muss her. Er weiß auch, wo er die bekommt: in der nächsten Filiale der Elektronikkaufhauskette Bic Camera, zwei Dörfer stadtauswärts vom eigenen Dorf im Großraum Tokio entfernt.

Hotel Nacional de Cuba, Havanna: Wo Amerikas Unterwelt ein und aus ging

Konferenzen in Hotels sind an sich nicht ungewöhnlich – diese hingegen hätte unter rechtsstaatlichen Gesichtspunkten wohl nie stattfinden dürfen: Im Dezember 1946 trafen sich die Mafiabosse Amerikas im kubanischen Havanna, unter anderem um ihre Tätigkeitsgebiete abzustecken. Eine Woche kamen sie im fürstlichen Hotel Nacional zusammen, einem Ort, an dem sie zur damaligen Zeit halbwegs außerhalb der Beobachtung der amerikanischen Behörden standen.

Nicht lang schnacken!

So unterhaltsam und kurzweilig die Lektüre eines unserer Heimatbücher ist, vergisst man als Leser schnell, wie viel Recherchearbeit in einem solchen lehrreichen Kulturführer steckt. Als kleinen Einblick in die Vorarbeit zum »Heimatbuch Hamburg« präsentieren wir Ihnen ein paar Notizen vom Schreibtisch der Autorin Tania Kibermanis.

Regentag in Neuseeland

Nein, wir reden nicht übers Wetter! Friedensreich Regentag Dunkelbunt Hundertwasser (geboren am 15. Dezember 1928 als Friedrich Stowasser) kam dereinst aus einem kleinen Alpenstaat nach Aotearoa, um das Städtchen Kawakawa aus seinem Dornröschenschlaf wach zu küssen. Von 1975 an erkor der Künstler diesen Ort in Neuseeland zu seiner Wahlheimat.

Ein Himmelfahrtskommando?

Ich habe mein Bankkonto geräumt und mir ein Auto gekauft. Einen Lieferwagen. Hehres Ziel ist es, ihn in einen Campingbus zu verwandeln und somit meinem Nomadenleben die Krone aufzusetzen. Bis dahin muss ich mich noch etwas gedulden. Diverse Genehmigungsprozesse und Erkundigungen beim TÜV liegen vor mir, bis ich mit dem Innenausbau starten kann.

Nicht barbarisch, sondern praktisch: Samt Fell gegrilltes Rindfleisch

Das Grillen wurde von argentinischen Gauchos erfunden. Davon sind zumindest die Argentinier überzeugt. Und zwar im 18. oder 19. Jahrhundert, als die südamerikanischen Cowboys begannen, riesige Viehherden durch die Pampa zu treiben. Das ist jene gigantische Grassteppe, deren Name hierzulande als Synonym für einen öden Landstrich Karriere gemacht hat.

Aktuelles





Alle News ...

Aus der Presse

Im CONBOOK Magazin

Im Bauch Athens
Staunen, schwelgen, sich gruseln oder einfach nur einkaufen kann man auf Athens zentralem Markt. Ein farbenfroher und geräuschvoller Weg ins Schlaraffenland. [caption id="attach [weiterlesen ...]


Heißer Genuss in Spanien, Indien und Südafrika
So unterschiedlich die Kulturen der Erde sind, ein Phänomen findet sich überall auf dem Globus: Die Freude am Genuss heißer Getränke. Wie diese Getränke beschaffen sind – süßlich, [weiterlesen ...]


»Allein mit der Natur zu sein ist für mich wahrer Luxus«
»Eva Ehley ist mit ganzem Herzen Sylt-Fan. In diesem Frühjahr erschien nicht nur ihr dritter Sylt-Krimi »Männer schweigen« im Fischer Taschenbuch Verlag, sondern auch »Sylt. Sturmf [weiterlesen ...]


Garantiert keine langen Gesichter: Dieser Proteinshake ist zum Wiehern
Was Claudia mit ihrem Schäferhund und später mit ihrem Hengst so alles anstellt, besang die Berliner Band Die Ärzte in den 80er Jahren – und landete damit prompt auf dem Index. Doc [weiterlesen ...]

Beachtenswert

Route 66

Route 66

Neue Wege auf altem Asphalt

Chinakinder

Chinakinder

Moderne Rebellen in einer alten Welt

Nationalparkroute Kanada

Nationalparkroute Kanada

Die legendäre Route durch den Westen Kanadas