Auf dem Fahrrad nach Westafrika

Ein Coffee to go in Togo

Die längste Kaffeepause aller Zeiten

Der Überraschungserfolg

Wanderjahre eines Wellenreiters

Der autobiografische Reise-Abenteuer-Surf-Liebes-Kult-Roman von Andreas Brendt

Lesenswert

Lasst die Chinakinder zu Wort kommen!

Ein beeindruckendes Portrait der »jungen Wilden« im Reich der Mitte

USA  

Erleben Sie New York City und die schönsten Ziele der Neuenglandstaaten

Routenreiseführer USA – Neuengland

Berlin!

Welcome to the Capital of Currywurst

151 Momentaufnahmen aus einer einst geteilten, nie vollkommenen, aber stets spannenden Stadt

Aus dem CONBOOK Magazin

Beiträge unserer Autoren

Rudi Hofer

Regentag in Neuseeland

Nein, wir reden nicht übers Wetter! Friedensreich Regentag Dunkelbunt Hundertwasser (geboren am 15. Dezember 1928 als Friedrich Stowasser) kam dereinst aus einem kleinen Alpenstaat nach Aotearoa, um das Städtchen Kawakawa aus seinem Dornröschenschlaf wach zu küssen. Von 1975 an erkor der Künstler diesen Ort in Neuseeland zu seiner Wahlheimat.

Julia Schoon

Viel mehr als fade braune Pampe: echte Mole-Soße

Gerichte mit Mole-Soße finden sich auch auf den Karten mexikanischer Restaurants in Deutschland. Deren herausragendstes Merkmal hierzulande ist es jedoch, das Essen in Maisteigfladen verpackt auf den Teller zu legen – mal sind diese eben weich, mal knusprig, mal größer, mal kleiner.

Karin Kaiser

In Indien

Karin Kaiser reist durch Indien. Obwohl sie das Land schon einige Male besucht hat, ist sie immer wieder fasziniert. Für das CONBOOK Magazin fasst sie ihre Faszination in Worte. Begleiten Sie unsere »Fettnäpfchenführer Indien«- und »Bangalore Masala«-Autorin bei ihrer neuesten Begegnung mit der farbenfrohen Kultur Indiens.

Alexandra Metzger

»Zuerst kommt der Mensch«

Seit über 20 Jahren beschäftigt sich die interkulturelle Trainerin mit binationalen Geschäftsbeziehungen zu Spanien und hat schon eine Vielzahl von Führungskräften erfolgreich auf die Zusammenarbeit mit spanischen Kollegen vorbereitet. Zum Erscheinen ihres kompakten Ratgebers »Geschäftskultur Spanien kompakt« sprach sie mit dem Mallorca Magazin.

Michael Pohl

Erfurter Hof, Erfurt: Wo Willy Brandt deutsch-deutsche Geschichte schrieb

Es gab bereits im Vorfeld viele Diskussionen – nicht zuletzt um den Austragungsort: Ostberlin sollte eigentlich 1970 der Ort des ersten deutsch-deutschen Gipfeltreffens werden. Doch wollte die DDR-Regierung keine majestätisch anmutende Einfahrt des damaligen deutschen Bundeskanzlers Willy Brandt aus dem Westteil der Stadt riskieren.

Holger Hommel

Die Venus vom Hohlen Fels

Die Venus vom Hohlen Fels ist eine Elfenbeinfigur, die in der Karsthöhle »Hohler Fels« in der Schwäbischen Alb gefunden wurde. Mit einem Alter von über 35.000 Jahren ist die Venus die älteste, gesicherte Darstellung eines Menschen.

Julia Schoon

Kalte Suppe für heiße Sommertage

Gazpacho – davon hat der eine oder andere deutsche Spanienurlauber schon mal gehört und sie womöglich auch schon vor Ort probiert. Falls Sie noch nicht die Gelegenheit hatten: Bitte nicht verwechseln mit dem, was hiesige Kochzeitschriften manchmal anbieten! Die fassen den Begriff gerne ein bisschen weiter und jubeln dem ahnungslosen Leser Rezepte für Kaltschalen als hochsommerliches Spanien-Special unter. »Gazpacho«, das klingt doch gleich viel rassiger.

Verschiedene Autoren

Heißer Genuss in Spanien, Indien und Südafrika

So unterschiedlich die Kulturen der Erde sind, ein Phänomen findet sich überall auf dem Globus: Die Freude am Genuss heißer Getränke. Wie diese Getränke beschaffen sind – süßlich, mild, würzig – variiert wiederum von Gesellschaft zu Gesellschaft. Im CONBOOK Magazin stellen wir Ihnen drei beliebte Getränke aus Indien, Spanien und Südafrika vor.

Weitere aktuelle Artikel

Obst aus Spanien

Anja Obst verbrachte 13 Jahre in China. Ihre Erfahrungen mit der Kultur im fernen Osten inspirierten sie bei der Arbeit zu ihrem beliebten Kulturführer »Fettnäpfchenführer China«. Seit über einem Jahr lebt sie nun in Spanien und berichtet für uns in diesem Blog von ihren ersten Schritten in der neuen Heimat. Hier die gesammelten Erlebnisse ihres ersten Spanien-Jahres...

Schneeträume

Diesen Herbst hat es bei uns erst ein Mal geschneit. Die Bürgersteige waren am Morgen glatt, richtig eisglatt, denn am Tag davor hatte es geregnet, und die traurig dünne Schneedecke schaffte es nicht, das Eis genügend zu überdecken.

Hotel Nacional de Cuba, Havanna: Wo Amerikas Unterwelt ein und aus ging

Konferenzen in Hotels sind an sich nicht ungewöhnlich – diese hingegen hätte unter rechtsstaatlichen Gesichtspunkten wohl nie stattfinden dürfen: Im Dezember 1946 trafen sich die Mafiabosse Amerikas im kubanischen Havanna, unter anderem um ihre Tätigkeitsgebiete abzustecken. Eine Woche kamen sie im fürstlichen Hotel Nacional zusammen, einem Ort, an dem sie zur damaligen Zeit halbwegs außerhalb der Beobachtung der amerikanischen Behörden standen.

»Bei meiner Auswanderung hätte ich mir so einen Ratgeber gewünscht«

Seit über 15 Jahren lebt Kai Blum bereits in den USA. Sein erfolgreicher Ratgeber »Alltag in Amerika« ist kürzlich in der vierten, komplett überarbeiteten Auflage erschienen. Im Interview spricht er mit uns über seine Auswanderung, seinen Alltag in Amerika und den vergangenen US-Wahlkampf.

Sofitel Legend The Grand, Amsterdam: Wo sich Michael Jackson spendabel zeigte

Er galt gemeinhin nicht gerade als geizig, und ein überaus freundlicher Zeitgenosse soll er noch dazu gewesen sein – in Amsterdam aber übertraf sich Michael Jackson 1995 selbst: Es war ein kühler Tag, als der Musiker im Sofitel Legend The Grand eingecheckt hatte.

Raffles, Singapur: Wo Singapur einen eigenen Cocktail bekam

Ein Besuch des Singapurer Raffles-Hotels ist beinahe so etwas wie eine Zeitreise: Ein Hauch von Kolonialzeit weht Gästen entgegen, sobald sie sich dem Grundstück nähern. Inmitten einer ansonsten fast vollständig neu gebauten Innenstadt hat sich das Raffles ein Stück Vergangenheit bewahrt. Tradition verpflichtet eben.

Heilig Abend

»Ich brauche weder Macht noch Glanz, auch Gold vermiss` ich nicht. Das Licht des Himmels wünsch` ich mir und Frieden überall« - so beginnt eines der bekanntesten finnischen Weihnachtslieder, mit Musik von Jean Sibelius.

Katalanisch schwere Sprache?!

Auch wenn meine Freunde hier anderer Meinung sind, ich kann nach einem Jahr leider nur einen kleinen Fortschritt meiner Spanischkenntnisse feststellen. Ich schiebe es darauf, dass die Hauptsprache hier Katalanisch ist und ich dadurch nicht so nebenbei das ein oder andere neue Wort aufschnappen kann.

Aktuelles





Alle News ...

Aus der Presse

Im CONBOOK Magazin

2046 Stufen bis aufs Treppchen
»Bù fāngbiàn! Unbequem!«, hört man die Taipeher mit den Achseln zuckend seufzen, wenn der Aufzug oder die Rolltreppe mal ausfallen sollte. Umgeben von grünen Bergen liegt die Haupt [weiterlesen ...]


Neuseeland zeigt Flagge: Viel Lärm ums Staatssymbol
Was bisher geschah: Der Premierminister Neuseelands, John Key (National Party), hat schon lange die Erneuerung des Staatslogos zur Chefsache erklärt. Seiner Überzeugung nach hat de [weiterlesen ...]


Silvester an der Copacabana
So frei und improvisierend Brasilianer in ihrem Alltag oft sind, so viele Bräuche und Traditionen gibt es in diesem Land anlässlich Silvester. Aberglaube ist grundlegend für eine l [weiterlesen ...]


The Hotel Windsor, Melbourne: Wo Australiens Verfassung entworfen wurde
Es ist gar nicht so einfach, in Australien Hinterlassenschaften aus dem 19. Jahrhundert zu finden – die Geschichte des Staates ist einfach zu jung, als dass dort in jener Zeit viel [weiterlesen ...]

Beachtenswert

Ein Coffee to go in Togo

Ein Coffee to go in Togo

Ein Fahrrad, 26 Länder und jede Menge Kaffee

Route 66

Route 66

Neue Wege auf altem Asphalt

Bessersprecher Englisch (US)

Bessersprecher Englisch (US)

150 Redewendungen für ein ausdrucksstarkes Englisch