USA  

Erleben Sie New York City und die schönsten Ziele der Neuenglandstaaten

Routenreiseführer USA – Neuengland

Der Überraschungserfolg

Wanderjahre eines Wellenreiters

Der autobiografische Reise-Abenteuer-Surf-Liebes-Kult-Roman von Andreas Brendt

Lesenswert

Lasst die Chinakinder zu Wort kommen!

Ein beeindruckendes Portrait der »jungen Wilden« im Reich der Mitte

Auf dem Fahrrad nach Westafrika

Ein Coffee to go in Togo

Die längste Kaffeepause aller Zeiten

Jetzt zugreifen  

Zauberhaftes Mittelmeer

Jens Wiegands Routenreiseführer zur schönsten Küstenroute Europas

Aus dem CONBOOK Magazin

Beiträge unserer Autoren

Anja Obst

Una guapa

Die Spanier sind ein lautes Völkchen. Drei Jugendliche unten auf der Straße reichen aus, um meine Ruhe auf dem Balkon im vierten Stock zu stören. Meine Hoffnung, mit dem Umzug in eine neue Wohnung diverse Lärmquellen zum Versiegen zu bringen, begrabe ich gerade.

Andreas Neuenkirchen

»Now it is cancer!« – was einem beim Kamerakauf alles geschehen kann

Wenn der Kamera-Akku leer ist, weiß ein echter Mann, was zu tun ist: eine neue Kamera muss her. Er weiß auch, wo er die bekommt: in der nächsten Filiale der Elektronikkaufhauskette Bic Camera, zwei Dörfer stadtauswärts vom eigenen Dorf im Großraum Tokio entfernt.

Verschiedene Autoren

Heißer Genuss in Spanien, Indien und Südafrika

So unterschiedlich die Kulturen der Erde sind, ein Phänomen findet sich überall auf dem Globus: Die Freude am Genuss heißer Getränke. Wie diese Getränke beschaffen sind – süßlich, mild, würzig – variiert wiederum von Gesellschaft zu Gesellschaft. Im CONBOOK Magazin stellen wir Ihnen drei beliebte Getränke aus Indien, Spanien und Südafrika vor.

Andreas Neuenkirchen

Panama Geisha und das harte Brot des Heimwehs

Neulich, auf den letzten Metern unseres letzten längeren Japanaufenthalts, seufzte meine Frau: »Ich habe ein bisschen Heimweh!« Da seufzte ich innerlich: Was will sie denn noch?! Wir sind in Tokio, wo sie aufgewachsen ist und die meiste Zeit ihres Lebens verbracht hat, sogar nur wenige Bahnminuten von ihrem Elternhaus entfernt, das wir mehrmals in der Woche besuchen. Ist das nicht Heimat genug?

Anja Obst

Die Geisterstadt

Seit einigen Wochen fahre ich nun in meinem umgebauten Lieferwagen über, zugegeben, erst zwei der Kanarischen Inseln. Immer auf der Suche nach einem Ort, der meinen Wunschparametern entspricht: Einsamkeit, akzeptable mobile Netzverbindung, am Meer. Gerne habe ich in Laufweite einen Ort mit Geschäften. Doch durch die mittlerweile gesammelten Erfahrungen ist dies nicht zwingend notwendig. Ich kann gut drei Wochen autark in der Wildnis stehen, ohne dass es mir an etwas mangelt. Gut, das frische Obst und Gemüse fehlte mir irgendwann, bis dato kam dies aber noch nicht vor.

Holger Hommel

Die Venus vom Hohlen Fels

Die Venus vom Hohlen Fels ist eine Elfenbeinfigur, die in der Karsthöhle »Hohler Fels« in der Schwäbischen Alb gefunden wurde. Mit einem Alter von über 35.000 Jahren ist die Venus die älteste, gesicherte Darstellung eines Menschen.

Deike Lautenschläger

Drachenbootfest oder das Rätsel der 4247 stehenden Eier

Wer in Taipeh an einer der vielen Flussadern wohnt, die die Stadt durchziehen und meist links und rechts von den sogenannten Riverside Parks umsäumt sind, wird schon Wochen zuvor allmorgendlich durch Trommelschläge geweckt. Blickt man dann aus dem Fenster, sieht man im Dunst des Sonnenaufgangs lange, schmale, sehr farbenprächtige Boote über das Wasser flitzen. Anstelle einer Galionsfigur wippt ein Drachenkopf rhythmisch auf und ab – kunstvoll bemalt mit offenem Maul, Stielaugen und langem Schnurrbart. Verschwitzte Männer sitzen in Zweierreihen, lehnen sich nach vorn, reißen die Arme mit dem Ruder nach oben, drehen die Oberkörper vor und stechen schwungvoll in das schillernde Flusswasser. Immer und immer wieder.

Michael Pohl

L’Hotel, Paris: Wo Oscar Wilde starb

Bis zum Schluss hat Oscar Wilde Humor bewiesen: »Ich sterbe über meine Verhältnisse«, soll der Autor kurz vor seinem Tod im Pariser Hotel d’Alsace gesagt haben. Und auch seine letzten Worte fielen der Überlieferung nach hier: »Entweder diese Tapete verschwindet – oder ich.« Das Hotel d’Alsace in der Rue des Beaux-Arts gilt als letzte offizielle Anschrift des irischen Schriftstellers. Am 30. November 1900 starb er hier in Zimmer 16 an den Folgen einer Hirnhautentzündung.

Weitere aktuelle Artikel

Der Weg ist das Ziel, zwangsläufig

Nachdem Spanien lange eines der wirtschaftlichen Sorgenkinder der EU war, berichten viele große Zeitungen nun von einem Boom im letzten Halbjahr. Die Arbeitslosigkeit sank, das BIP nahm um stolze 1,2 Prozent laut Spiegel und Die Welt zu. Ich habe auch eine Idee, wo die neuen Reichtümer investiert werden könnten: In Schilder!

In der Weihnachtsbäckerei

Das Weihnachtsfest bringt weltweit die Menschen an die Öfen, um kleine Köstlichkeiten und große Kalorienbomben zu fertigen. In unseren Breiten sind das allseits beliebte Spritzgebäck, klassische Vanillekipferl und Makronen in der Rangliste ganz weit oben, die Küchen anderer Länder haben darüber hinaus viele weitere Spezialitäten hervorgebracht. Einige wenige Klassiker der internationalen Küche möchten wir Ihnen als kleine Weihnachtsvorbereitung und Anregung vorstellen – wir starten in kreativer Weise, die ein Nachbacken vielleicht nicht zur leichtesten Übung macht.

Arizona Biltmore, Phoenix: Wo Irving Berlin von weißer Weihnacht träumte

Man kann sich kaum einen unpassenderen Ort vorstellen, um in Weihnachtsstimmung zu kommen: Phoenix im US-Bundesstaat Arizona verfügt über so etwas wie eine Sonnengarantie. Selbst im tiefsten Winter misst das Thermometer hier meist noch gut und gern 20 Grad. Im Sommer steigt es auf bis zu 40 Grad an. Die Sonne, verrät die Statistik, zeigt sich in dieser Stadt inmitten der amerikanischen Wüste mehr oder weniger an 365 Tagen im Jahr. Ein Traum!

»Podemos« - »Wir können« - Ich allerdings nicht ...

Die Kommunalwahlen in Spanien haben nicht nur im In- sondern auch im Ausland für Schlagzeilen gesorgt. Kein Wunder, musste doch die konservative Volkspartei (PP) von Ministerpräsident Mariano Rajoy kräftig Federn lassen. Der Parteiname Podemos, zu deutsch: wir können, kann somit auch wörtlich gesehen werden.

sí sí – Schicksalstage in einem Königreich

Seit ich sie kenne, spricht Neus am liebsten über die Hoffnung auf ein selbständiges Katalonien. Sie ist eine engagierte Verfechterin der Unabhängigkeit und selten habe ich so viel Leidenschaft für eine Sache bei einem Menschen erlebt, wie bei ihr. »Du bist genau zur richtigen Zeit hier, wir schreiben gerade Geschichte!«, das ist ihr Lieblingsspruch.

Amor in Knoblauchsoße – wer isst denn sowas?

»Igitt, schleimig!«, ist die wohl häufigste Reaktion außerhalb Frankreichs auf den Vorschlag, Schnecken zu essen. Oder wie es Julia Roberts in Pretty Woman formulierte: »Schlüpfrige Scheißerchen!« Oft vermischen sich ja über die Jahrhunderte die kulinarischen Gepflogenheiten von Völkern, die dicht beieinander leben. Doch während die grundehrliche Boulette direkt eingemeindet wurde, ist diese Spezialität unseres Nachbarlandes bei uns an einer Mauer aus Knödel, Kassler und Kohlroulade abgeprallt.

Da ist doch was faul: Tausendjährige Eier

Alle Anzeichen scheinen darauf hinzudeuten, dass mit diesem Ei etwas nicht stimmt. Die Schale lässt sich nicht wie gewohnt aufschlagen und pellen, sondern ist robuster, irgendwie ledrig. Das Innere überrascht dann mit einer bernsteinfarbenen, gold-braunen Farbe und einer Konsistenz von Wackelpudding, manchmal ist das Eiweiß auch zu Eischwarz geworden. Und darin wiederum befindet sich eine olivgrüne, cremige Paste.

Das Phantom vom Hungry Hill

Im Norden von British Columbia, im Tal um den Hungry Hill zwischen Houston und Smithers, gab es schon immer Grizzlys. Somit waren dort auch Tiere, die von den Grizzlys gerissen wurden, nichts Besonderes. Dies änderte sich jedoch eines Morgens im Sommer 1998, als die Rangerin Maxine Bell ihre Herde überprüfte und das zerfetzte Gerippe eines Rindes fand, das zu Lebzeiten über 680 kg wog. Ein Grizzly hatte den Kopf des Tieres mit seinen mächtigen Pfoten einfach eingedrückt.

Beachtenswert

Ein Coffee to go in Togo

Ein Coffee to go in Togo

Ein Fahrrad, 26 Länder und jede Menge Kaffee

Boarderlines

Boarderlines

Chinakinder

Chinakinder

Moderne Rebellen in einer alten Welt

Aus der Presse

Im CONBOOK Magazin

The Hotel Windsor, Melbourne: Wo Australiens Verfassung entworfen wurde
Es ist gar nicht so einfach, in Australien Hinterlassenschaften aus dem 19. Jahrhundert zu finden – die Geschichte des Staates ist einfach zu jung, als dass dort in jener Zeit viel [weiterlesen ...]


Kaisas Heimspiele: Biathlon-WM in Finnland
Die »Bärenbucht« lädt ein. Nicht zum ersten Mal, bereits 1999 fanden im finnischen Kontiolahti Biathlon-Weltmeisterschaften statt. Nun ist der kleine Ort mit dem bezeichnenden Name [weiterlesen ...]


Viel mehr als fade braune Pampe: echte Mole-Soße
Gerichte mit Mole-Soße finden sich auch auf den Karten mexikanischer Restaurants in Deutschland. Deren herausragendstes Merkmal hierzulande ist es jedoch, das Essen in Maisteigflad [weiterlesen ...]


Bielefeld für Insider
Die westfälische Stadt, die es eben doch gibt, hat mehr zu bieten, als man denkt. Der deutschsprachige Rapper Casper hat hier studiert und bezeichnet Bielefeld als seine Heimat. Fü [weiterlesen ...]