Alex Albrecht

Geboren 1981 in Bochum, Studium der Germanistik in Köln. Als freier Journalist und Fotograf ist Alex Albrecht für verschiedene Online-Magazine im deutsch- und englischsprachigen Raum aktiv. Nach Praktika und Volontariaten in Berlin, Tel Aviv und Moskau fokussierte er sich auf die Berichterstattung über Russland und den Nahen Osten. Besonders aktiv war er für verschiedene Medien, die hautnah über die Vorbereitungen zu den Olympischen Winterspielen 2014 im russischen Sotschi berichten wollten. Der Autor ist leidenschaftlicher Reisender aller Kontinente und Kulturen. Seine Freizeit verbringt er am liebsten mit dem Hören und Spielen von klassischer Musik, dem Schachspiel und dem Wandern.

Weitersagen

Bei CONBOOK erschienen

Interview

Vollständiger Name: Alexander Albrecht

Geboren: 1981 in Bochum

Warum sind Sie Autor/in geworden?

Ich kann nicht nicht schreiben; für mich ist es nicht nur Beruf, sondern auch Vergnügen!

Was empfinden Sie an Reisen als lohnenswert?

Jedes Land bietet Herausforderungen, an denen man wächst. Und die meisten Länder bieten mehr Aufregung und Abwechslung als der heimische Balkon ...

Welcher ist für Sie der schönste Platz der Welt?

Wenn ich das verraten würde, würde er seinen Reiz verlieren. Aber er existiert!

An welcher Expedition hätten Sie gerne teilgenommen oder würden Sie gerne teilnehmen?

Stanley sucht Livingston!

Haben Sie eine Erkenntnis, die Sie loswerden möchten?

Es gibt keinen Witz, der über meine Initialen noch nicht gemacht wurde – die Nummer funktioniert international.

Wohin geht Ihre Reise in der Zukunft?

Neulich ist mir klar geworden, wie wenig ich über Polen weiß – gerne würde ich das ändern. Die große Traumreise führt aber nach Nepal!

Weitersagen

© istockphoto.com/Mlenny

News

14.3.2019

Das große »Liebe auf Japanisch«-Gewinnspiel auf der Leipziger Buchmesse

An unserem Stand in Halle 3, Stand F101 gibt es in dieses Jahr tolle Preise zu unserer Neuerscheinung »Liebe auf Japanisch« zu gewinnen!

13.3.2019

»How to Kill Yourself Abroad« in Welt der Wunder TV-Sendung

Jürgen Drensek empfiehlt »How to Kill Yourself Abroad« in der Sendung »Was mit Reisen«.

8.3.2019

Gabriela Urban und Franziska Bär im Doppel-Interview

Ossi Hejlek, der Herausgeber des österreichischen Branchenmagazins Sortimenter-Brief, interviewte unsere Autorinnen Franziska Bär und Gabriela Urban.

Alle News

Termine

4.4.2019 • Regensburg (D)

Franziska Bär: Buchvorstellung bei Globetrotter in Regensburg

Franziska Bär liest am 4. April 2019 in der Regensburger Globetrotter Filiale aus »Ins Nirgendwo, bitte!«.

6.4.2019 • München (D)

Franziska Bär: Buchpremiere in München

Franziska Bär stellt am 6. April 2019 ihr Buch »Ins Nirgenwo, bitte!« in der Buchhandlung »Buch & Bohne« vor.

5.5.2019 • München (D)

Franziska Bär: Reisevortrag an der VHS München

»Ins Nirgendwo, bitte!«-Autorin Franziska Bär hält zusammen mit ihrem Lebensgefährten Felix Consolati einen Reisevortrag über die Mongolei.

Alle Termine

Weitersagen