Anke Nussbücker

(© Gerhard Zöth)

Anke Nussbücker, geb. 1971 im Erzgebirge, zog es schon als Kind jedes Jahr an die Ostsee. Nach Schuhfacharbeiterlehre und Studium der Ernährungswissenschaften freie Fachjournalistin und Autorin. 2014 erschien ihr Buch »111 Gründe, selbst zu kochen«. Über die Ostsee veröffentlichte sie bislang u. a. in: »Hiddensee – Versteckte Insel im verschwundenen Land« oder Kurzgeschichten wie »Lisa und die weißen Muscheln«.

www.twitter.com/mauerseglerin

Weitersagen

Bei CONBOOK erschienen

Interview

Vollständiger Name: Anke Nussbücker

Geboren: 1971, Annaberg-Buchholz (Erzgebirge)

Warum sind Sie Autorin geworden?

Als ein junges Kätzchen sich vor den Reifen eines Traktors setzte und hernach die versalzenen Kartoffeln nicht fressen mochte, blieb mir nichts anderes übrig als zu schreiben.

Was empfinden Sie an Reisen als lohnenswert?

Neue Landschaften, andere Menschen und Lebensweisen kennenzulernen. Pflanzen und Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum bzw. Klimazone zu bewundern.

Welcher ist für Sie der schönste Platz der Welt?

Hiddensee, eine Insel nordwestlich von Rügen, an der Ostsee. Und der Garten meiner Großmutter.

An welcher Expedition hätten Sie gerne teilgenommen oder würden Sie gerne teilnehmen?

Nach Lappland oder weit nach Norden, nach Finnland, Island, Grönland oder Kanada. Dorthin, wo es im Winter weißen Schnee und Eiszapfen gibt.

Welches kulturelle Missverständnis nagt immer noch an Ihnen?

In unserer technisierten Welt wird vor allem Brückenbau als wichtig assoziiert. Dass unsere Familie sich nach den Nüssen bückt, scheint zu den "Bad jobs" zu zählen.

Haben Sie eine Erkenntnis, die Sie loswerden möchten?

Mehr Menschen könnten sich wieder für die Arbeit in und mit der Natur begeistern. Ideal finde ich eine Stunde Beeren pflücken, zwei Stunden Schafe hüten und vier Stunden schreiben.

Wohin geht Ihre Reise in der Zukunft?

Immer wieder ans Meer und die Ostsee, weil sie weniger Salz enthält, und jedes Jahr einmal zu meinen Wurzeln ins Erzgebirge zurück.

Stories

Dat duurt aal'n büschen länger

Wetterfest und mit Gemütsruhe auf das Ende des Sturms warten

Co-Autoren von Anke Nussbücker

Frank Nussbücker

Frank Nussbücker, geb. 1967 in Jena, wohnt seit 1988 in Berlin-Prenzlauer Berg, nun zusammen mit Liebe, Tochter und zwei Katzen. Der Schriftsteller und Ghostwriter schreibt u. a. Autobiografien, Hochzeits- & Trauerreden, Bücher übers Boxen, den 1. FC Union Berlin sowie Storys über die Liebe in den Zeiten der Marktwirtschaft. Bereiste er als Kind und Jugendlicher mit Eltern und Freunden die Ostseeküste, tut er dies seit 20 Jahren zusammen mit seiner Liebe.

Gemeinsam geschrieben: Fettnäpfchenführer Ostsee

Weitersagen

© istockphoto.com/Alan Tobey

News

4.5.2021

Aus dem Wohnzimmer die Welt erleben

Wir empfehlen die Live-Stream-Events unserer Kooperationspartner von GRENZGANG.

4.5.2021

Claudia Heuermann im »WDR«-Interview

Die CONBOOK-Autorin stellt bei »Neugier genügt« ihre Auswanderer-Erzählung vor.

Alle News

Termine

7.9.2021 • Pulheim (D)

Oliver Lück beim LiteraturHerbst in Pulheim

CONBOOK-Autor, Journalist und Fotograf Oliver Lück ist zu Gast beim LiteraturHerbst in Pulheim.

Alle Termine

Weitersagen