Martina Bölck

(© Achim Sperber)

Fernreisen fanden in der Kindheit von Martina Bölck eher im Kopf statt. Die Realität hieß Niederbayern, Schwarzwald oder Mecklenburg. Dass Reisen lebensveränderndes Potenzial haben kann, entdeckte sie zum ersten Mal mit achtzehn auf einer Interrailtour mit ihrer besten Freundin durch Italien und Frankreich. Nach dem Studium (Germanistik und Psychologie) folgten längere Auslandsaufenthalte, ein halbes Jahr Buenos Aires, drei Monate Istanbul. Und schließlich fünf Jahre China. In Peking versuchte sie, chinesischen Germanistikstudierenden die deutsche Sprache und Kultur näher zu bringen, fuhr in den Semesterferien kreuz und quer durchs Land – und lernte dabei auch viel über sich selbst. Seither reist sie immer wieder mal nach China, lernt weiterhin eifrig Schriftzeichen und beschäftigt sich in Vorträgen, Radiosendungen und Artikeln mit dem Land.

Weitere Schwerpunkte ihrer Arbeit sind: alternative Lebensentwürfe jenseits von Konsum und Hektik, Lebensgeschichten von interessanten Frauen und die reizvollen Unwägbarkeiten interkultureller Begegnungen. Sie lebt und arbeitet als freie Autorin und Dozentin in Hamburg.

www.marbol.de

Weitersagen

Bei CONBOOK erschienen

Demnächst

Weitersagen

© istockphoto.com/Luciano Mortula

News

26.2.2021

Geisterpost aus Taiwan

Fernsehtipp für die Arte-Dokumentation von Claudio Sieber und Marita Neher, Erstausstrahlung am 27.2.2021 um 19.30 Uhr

23.2.2021

Tolles Interview mit Claudia Heuermann in der »WELT«

Autorin Claudia Heuermann erzählt von den Höhen und Tiefen des Lebens als Selbstversorgerin.

Alle News

Weitersagen