Matthias Reich

Matthias Reich hat ursprünglich Geografie studiert, arbeitet und lebt jedoch seit nun mehr als 10 Jahren als Geschäftsführer einer rein japanischen IT-Firma in Japan. Seit über 15 Jahren schreibt er an einer ausführlichen Webseite über seine Wahlheimat sowie für japanbezogene Magazine. Sein erstes Buch (Japan - ein modernes Lesebuch) erschien im Jahr 2012. Er schreibt und spricht fließend Japanisch und lebt mit seiner japanischen Frau nebst Kindern in Kawasaki.

Weitersagen

Bei CONBOOK erschienen

Interview

Vollständiger Name: Matthias Reich

Geboren: Bad Saarow-Pieskow

Warum sind Sie Autor geworden?

Ich schreibe schon immer gerne – spätestens aber, seit ich mit 18 Jahren an einer alten Schreibmaschine mein erstes Buch (das nur für einen kleinen Kreis gedacht war) verfasst habe.

Was empfinden Sie an Reisen als lohnenswert? 

Das Neue. Und all die vielen Kleinigkeiten, die anders sind. Flüchtige Begegnungen mit freundlichen Fremden. Die Kultur. Das langsame Erlernen neuer Sprachen. Ein kaltes Bier in einer unbekannten Bar mit unbekannten Menschen.

Welcher ist für Sie der schönste Platz der Welt? 

Es gibt viele. Bei meiner Frau und meinen Kindern. Auf einem Berggipfel. Hinter dem Tresen. In der Fremde, auf einem Fahrradsattel. Ein Abteil im Nachtzug.

An welcher Expedition hätten Sie gerne teilgenommen oder würden Sie gerne teilnehmen? 

Die Suche nach der Quelle des Nils.

Welches kulturelle Missverständnis nagt immer noch an Ihnen?

Keines war es wert, jahrelang daran zu nagen.

Haben Sie eine Erkenntnis, die Sie loswerden möchten?

Wanderjahre (»Walz«) sollten zur Pflicht werden ... dann wäre die Welt ein besserer Ort.

Wohin geht Ihre Reise in der Zukunft?

Die Reise war vor 20 Jahren ungewiss, und so war es auch vor 10 Jahren. Obwohl alles danach aussieht, dass ich auch die nächsten Jahre in Japan verbringe, bleiben alle Optionen offen.

Weitere Informationen

Tabibito_Tokyo

Bei Twitter

Matthias Reichs Webseite

Weitersagen

© istockphoto.com/Mlenny

News

14.3.2019

Das große »Liebe auf Japanisch«-Gewinnspiel auf der Leipziger Buchmesse

An unserem Stand in Halle 3, Stand F101 gibt es in dieses Jahr tolle Preise zu unserer Neuerscheinung »Liebe auf Japanisch« zu gewinnen!

13.3.2019

»How to Kill Yourself Abroad« in Welt der Wunder TV-Sendung

Jürgen Drensek empfiehlt »How to Kill Yourself Abroad« in der Sendung »Was mit Reisen«.

8.3.2019

Gabriela Urban und Franziska Bär im Doppel-Interview

Ossi Hejlek, der Herausgeber des österreichischen Branchenmagazins Sortimenter-Brief, interviewte unsere Autorinnen Franziska Bär und Gabriela Urban.

Alle News

Termine

4.4.2019 • Regensburg (D)

Franziska Bär: Buchvorstellung bei Globetrotter in Regensburg

Franziska Bär liest am 4. April 2019 in der Regensburger Globetrotter Filiale aus »Ins Nirgendwo, bitte!«.

6.4.2019 • München (D)

Franziska Bär: Buchpremiere in München

Franziska Bär stellt am 6. April 2019 ihr Buch »Ins Nirgenwo, bitte!« in der Buchhandlung »Buch & Bohne« vor.

5.5.2019 • München (D)

Franziska Bär: Reisevortrag an der VHS München

»Ins Nirgendwo, bitte!«-Autorin Franziska Bär hält zusammen mit ihrem Lebensgefährten Felix Consolati einen Reisevortrag über die Mongolei.

Alle Termine

Weitersagen