Veronika Wengert

(© Melissa Engel)

Veronika Wengert, M.A., ist als Reisebuchautorin, Journalistin und beeidigte Übersetzerin auf den europäischen Südosten und Osten spezialisiert. Sie hat kroatische Wurzeln und ist zweisprachig aufgewachsen. Gut elf Jahre hat sie in Moskau und Zagreb studiert, gearbeitet und recherchiert, mehrere Monate auch in Ljubljana und Sofia. Über ihre Lieblingsländer Kroatien, Slowenien und Russland schreibt und aktualisiert sie regelmäßig Reiseführer und interkulturelle Ratgeber. Mit ihrer Familie lebt sie zwischenzeitlich zwar in Bayern, doch so oft es geht, zieht es sie in den (Süd-)Osten Europas.

www.veronika-wengert.de

Weitersagen

Bei CONBOOK erschienen

Interview

Vollständiger Name: Veronika Wengert

Geboren: 1974 in Karlsruhe

Warum sind Sie Autor/in geworden?

Es ist überaus faszinierend, die Vielfältigkeit unserer Welt ganz subjektiv in kurze Sätze zu verpacken, gewissermaßen das Komplexe für jedermann verständlich zu formulieren. Außerdem schreibe ich schon seit Schulzeiten sehr gerne. Das lässt mich nicht mehr los!

Was empfinden Sie an Reisen als lohnenswert?

Es macht mir großen Spaß, neue Gegenden, Kulturen und Menschen kennenzulernen. Und gerade Osteuropa eignet sich hervorragend, Orte zu entdecken, in denen es kaum Touristen gibt und man zu den ersten gehört.

Welcher ist für Sie der schönste Platz der Welt?

Je nach Befindlichkeit wechseln diese Orte. Zu den faszinierendsten Schauplätzen gehört ohne Zweifel die Moskauer Innenstadt. Oft setze ich mich in ein Taxi und lasse das abendliche Lichtermeer während der Fahrt auf mich einwirken und an mit vorüberziehen. Mein privates Lichterkino ist das gewissermaßen.

An welcher Expedition hätten Sie gerne teilgenommen oder würden Sie gerne teilnehmen?

In 80 Tagen um die Welt wäre sicher auch heute noch eine große Herausforderung. Oder die russischen Inseln im Nordpolarmeer, das wäre sicher faszinierend, auch wenn ich Kälte nicht so mag.

Welches kulturelle Missverständnis nagt immer noch an Ihnen?

Als ich nach jahrelangem Slawistikstudium in Deutschland das erste Mal in Bulgarien zu Besuch war und der Taxifahrer am Flughafen auf meine Frage '»In die Innenstadt?« nur den Kopf schüttelte. Ich war geschockt, dass mir bislang niemand erklärt hatte – auch nicht meine Bulgarisch-Dozenten –, dass ein Kopfschütteln »Ja« und ein Nicken »Nein« bedeutet, es also genau umgekehrt wie in Deutschland ist. Da habe ich gemerkt, dass ich Bulgarien eigentlich nur theoretisch kenne – und das auch nicht wirklich.

Haben Sie eine Erkenntnis, die Sie loswerden möchten?

Meine Russischlehrerin an der Uni sagte immer, dass es wichtiger sei, beim Wodka-Trinken mit den Russen gut aufzutreten, als die Grammatik perfekt zu beherrschen. Recht hat sie, denn Geschäfte werden dort anders als bei uns geschlossen!

Wohin geht Ihre Reise in der Zukunft?

Oh, mit Osteuropa habe ich noch lange nicht abgeschlossen - dazu gibt es einfach noch viel zu viel zu entdecken, vor allem abseits der herkömmlichen Touristenpfade. Kraotien, mein derzeitiger Wohnort, fesselt mich natürlich auch privat – da ich zweisprachig aufgewachsen bin (deutsch und kroatisch). Daher kommt auch meine Leidenschaft für slawische Sprachen. Ich bleibe dem Osten und Südosteuropa sicher noch eine Weile treu, auch beruflich, da ich als freie Journalistin mit Schwerpunkt Südosteuropa / Ex-Sowjetunion sowie als Übersetzerin für slawische Sprachen tätig bin. Meine Leidenschaft!

Weitere Informationen

Interview mit Veronika Wengert zum "Fettnäpfchenführer Russland" (Stimme Russlands)

Am 28. August 2014 wurde Frau Wengert für die Literaturecke der Morgenshow des Radiosenders "Stimme Russlands" interviewt.

Co-Autoren von Veronika Wengert

Jörg Dauscher

Jörg Martin Dauscher wurde in Mittelfranken geboren und ging 1996 zum Studium nach Berlin. Eher unabsichtlich machte er anschließend Karriere als Weinhändler und unternahm zahlreiche Ausflüge in die Gastronomie – und zwar sowohl in den Service als auch in die Küche. 2016 packt er den Rucksack, verlässt dauerhaft die Stadt und landet vorübergehend auf Mallorca. Auf der Insel der Fülle merkt er schnell, dass man zwar einen Job aufgeben kann, nicht aber die Leidenschaft.

Gemeinsam geschrieben: Nachtzugreisen

Weitersagen

© istockphoto.com/Luciano Mortula

News

29.7.2022

Kindle Deal des Tages: »Ein Coffee to go in Togo«

Das E-Book von Markus Maria Webers Radreiseabenteuer Ein Coffee to go in Togo ist am 31. Juli im Kindle Deal des Tages auf 3,49 Euro reduziert.

22.7.2022

»Reiseliteratur ist beinahe eine Pflichtlektüre«

Die »Neuss-Grevenbroicher Zeitung« war zu Besuch beim CONBOOK Verlag.

11.7.2022

»aWay« im Amazon Kindle Deal

Das E-Book zu Nic Jordans Roman aWay ist im Amazon Kindle Deal des Tages am 13. Juli 2022 auf 4,49 Euro reduziert.

Alle News

Termine

11.8.2022 • Regensburg (D)

Reise-Abenteuershow: Nick Martin am Citywave Beach in Regensburg

Bei seinem Reisevortrag am 11. August 2022 am Citywave Beach in Regensburg bietet Nick Martin eine Mischung aus Comedy, verrückten Reisegeschichten und einer ganzen Menge Inspiration.

19.8.2022 • Westerau (D)

Lesung und Reisevortrag mit Oliver Lück im Gemeinschaftshaus Westerau

CONBOOK-Autor, Journalist und Fotograf Oliver Lück ist auf Lesereise.

20.8.2022 • Potsdam (D)

Lesung und Reisevortrag mit Oliver Lück im Kunsthaus Sans Titre in Potsdam

CONBOOK-Autor, Journalist und Fotograf Oliver Lück ist auf Lesereise.

Alle Termine

Weitersagen