Fettnäpfchenführer Russland

Was sucht der Hering unterm Pelzmantel?

Von Veronika Wengert


Reinlesen!

März 2014 (3. Auflage)

Flexcover, 272 Seiten

ISBN: 978-3-934918-48-1

€ 11,95 [D], € 12,30 [A], SFr. 17,90* [CH]

Ein unterhaltsamer Reiseknigge für den eurasischen Vielvölkerstaat

Was mag das nur für ein Volk sein, das einerseits mit dem Filzhut in der Sauna schwitzt, andererseits jedoch nur mit Badehose bekleidet in ein Eisloch springt? Und ohne mit der Wimper zu zucken das Wohnzimmerfenster aufreißt, wenn der Polarwind mit minus 20 Grad Celsius durch die Straßen pfeift. Von einem nachvollziehbaren Temperaturempfinden kann man bei den Russen wohl schon mal nicht ausgehen.

Doch nicht nur das persönliche Thermometer – auch der Kalender dieses slawischen Volkes sorgt für Stirnfalten: Warum nur kommt Weihnachten in Russland erst nach Silvester, das dann jedoch gleich zwei Mal kurz hintereinander gefeiert wird? Und hat sich der Osterhase vielleicht verirrt – oder wie kommen die bunt gefärbten Eier sonst auf die Friedhofsgräber?

Das fragt sich auch Paul Müller, Protagonist vieler heiterer Episoden, der mit der Präzision eines Staatsartisten jede Eigenheit der russischen Gesellschaft aufspürt und zu seinem persönlichen See aus Fettnäpfchen vereint. Und das, obwohl seine russische Assistentin Natascha nicht müde wird, ihm ihre Welt zu erklären.

Lesen Sie selbst, wie zielsicher sich Paul Müller von einer Blamage in die nächste schwingt – und dabei ein ums andere Mal feststellen muss, dass Russland nicht nur tatsächlich anders funktioniert, sondern auch anders ist. Zumindest wie es scheint ...

Hinweis

Demnächst erscheint eine neue Ausgabe des Titels, hier gibt es weitere Informationen zur Neuausgabe.

Stimmen zum Buch

»Auch der Russlandkenner wird bislang Unbekanntes entdecken, auf jeden Fall aber immer kompetente Erklärungen, die in zwangloser Weise dargeboten werden und zum "Nachmachen" einladen. Bezogen auf das bekannte Eisbergmodell des Interkulturellen Lernens liefert das Werk gerade für jene Faktoren, die sich - vor allem für den Fremden - unsichtbar unterhalb der Wasserlinie befinden, interessante Beispiele: Humor, Nähe- und Distanzempfinden, Rolle des Individuums und Gemeinschaftssinn etc.«

(Priv.-Doz. Dr. Thomas Bruns, PRAXIS Fremdsprachenunterricht)

»Nach 36 Episoden hat Herr Müller - und mit ihm der Leser - ein merklich besseres Verständnis von Russland und seinen Menschen und eine Reihe alter Vorurteile entsorgt. Und selbst der Rezensent konnte sich trotz gewisser eigener Russlanderfahrung sagen: Man wird alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu.«

(MDÜ - Fachzeitschrift für Dolmetscher und Übersetzer)

Weitere Stimmen anzeigen

»Das Buch enthält für Neueinsteiger in das Abenteuer Russland viel Wissenswertes, das mit einem unterhaltenden Augenzwinkern vermittelt wird. Und auch alte Russland-Hasen werden für so manches Rätsel, das sie vielleicht jahrelang mit sich herumgetragen haben, in einer der vielen Alltagsgeschichten endlich eine Erklärung finden.«

(Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft)

»Paul Müllers Abenteuer sind kurzweilig und informativ geschrieben. Das Buch kann Russland-Neulingen sicher manche Peinlichkeit ersparen. Und wer zwischen Ostsee und Bering-Straße schon öfter gereist ist, wird sich in Veronika Wengerts Reiseführer selbst wieder finden.«

(Moskauer Deutsche Zeitung)

Weitere Infos zum Buch

Interview mit Veronika Wengert zum "Fettnäpfchenführer Russland" (Stimme Russlands)

Am 28. August 2014 wurde Frau Wengert für die Literaturecke der Morgenshow des Radiosenders "Stimme Russlands" interviewt.

Weitersagen

Autorin
Veronika Wengert

Veronika Wengert, M.A., geboren 1974 in Karlsruhe, hat sich ihr Studium der Südslawistik, Russistik und Journalistik zum Beruf gemacht: Für deutschsprachige Medien in Russland recherchierte sie bereits zu ihrer Studienzeit und als Redakteurin der Moskauer Deutschen Zeitung durchstreifte sie die russische Hauptstadt knapp vier Jahre lang – immer auf der Suche nach einer guten Geschichte. Nebenbei absolvierte sie ein Masterstudium »Medien und interkulturelle Kommunikation«.

Schließlich kehrte Veronika Wengert dem hohen Norden den Rücken, um in Kroatien mehr als sechs Jahre lang die bequemsten Hotelbetten und höchsten Eisbecher für ihre Reiseführer ausfindig zu machen. Nun lebt sie mit ihrer Familie, stilecht mit Dirndl und sonntäglichem Biergartenbesuch, in Bayern.

Die Liebe zu Russland lässt Veronika Wengert seit zwei Jahrzehnten jedoch nicht mehr los – und sie fährt immer wieder dorthin. Zum Ankommen gönnt sie sich dann erst mal einen Hering unterm Pelzmantel.

Weitere Infos zu Veronika Wengert

Ebenfalls bei CONBOOK erschienen

Bald
 
 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

News

14.3.2019

Das große »Liebe auf Japanisch«-Gewinnspiel auf der Leipziger Buchmesse

An unserem Stand in Halle 3, Stand F101 gibt es in dieses Jahr tolle Preise zu unserer Neuerscheinung »Liebe auf Japanisch« zu gewinnen!

13.3.2019

»How to Kill Yourself Abroad« in Welt der Wunder TV-Sendung

Jürgen Drensek empfiehlt »How to Kill Yourself Abroad« in der Sendung »Was mit Reisen«.

8.3.2019

Gabriela Urban und Franziska Bär im Doppel-Interview

Ossi Hejlek, der Herausgeber des österreichischen Branchenmagazins Sortimenter-Brief, interviewte unsere Autorinnen Franziska Bär und Gabriela Urban.

Alle News

Termine

24.3.2019 • Leipzig (D)

Buchvorstellung »Fast & Konfuzius« in Leipzig

Michael Reist stellt »Fast&Konfuzius« auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse vor.

24.3.2019 • Leipzig (D)

Kerstin und Andreas Fels lesen auf dem »Schwarzen Sofa«

Kerstin und Andreas Fels präsentieren ihr Buch »Liebe auf Japanisch« auf der Leipziger Buchmesse 2019.

4.4.2019 • Regensburg (D)

Franziska Bär: Buchvorstellung bei Globetrotter in Regensburg

Franziska Bär liest am 4. April 2019 in der Regensburger Globetrotter Filiale aus »Ins Nirgendwo, bitte!«.

Alle Termine

Weitersagen