Fuck You XXXGeschenkboxen-Special

Buch wurde in den Warenkorb gelegt.

Fettnäpfchenführer Ägypten

Fettnäpfchenführer Ägypten

Wie man das Land der Pharaonen verstehen lernt

Ein unterhaltsamer Reiseknigge für das Land am Nil

Autorin: Brigitte Jäger-Dabek


März 2011 (1. Auflage)

Flexcover, 256 Seiten

ISBN: 978-3-934918-59-7

€ 11,95 [D], € 12,30 [A], SFr. 17,90* [CH]

Online bestellen

Hinweis: Die Printausgabe dieses Titels ist leider aktuell nicht lieferbar. Bei Rückfragen wenden Sie sich an den Verlag unter feedback@conbook.de.

Amazon.deThalia.deBuch.de

Als PDF-Version erhältlich

Beam eBookseBook.deBuch.deThalia.de

Weiterempfehlen

Aus der Reihe »Fettnäpfchenführer«

  Alle Titel der Reihe

Brigitte Jäger-Dabek

Fettnäpfchenführer Ägypten

Wie man das Land der Pharaonen verstehen lernt

Ein unterhaltsamer Reiseknigge für das Land am Nil

Ägypten kennt doch jeder: Pyramiden, Pharaonen, Kamele und weiße Strände entlang der Küsten des Roten Meeres. Und der Ägypter? Ja, der ist Muslim, lebt fest verankert in Traditionen und verordnet seiner Frau und seinen Töchtern das Tragen eines Schleiers. Aber ist das auch wirklich so?

Die Realität des heutigen Ägyptens liegt weit außerhalb der ausgetretenen Touristenpfade und klischeehaften Vorstellungen und zeigt sich in einer Vielfältigkeit, die auch die Schröders erst begreifen müssen. Die Schröders – ein norddeutsches Ehepaar, das zum Aufbau einer ägyptischen Niederlassung nach Kairo geschickt wurde – glänzten vor dieser Reise nur selten durch interkulturelle Kompetenz und können es daher kaum vermeiden, von einem Fettnäpfchen in das nächste zu treten.

Dabei lernen die beiden jedoch Schritt für Schritt, dass es den Ägypter ebenso wenig gibt wie den Islam oder die Muslime. Und dass die ägyptische Alltagskultur nicht nur offenherzig und  spannend ist, sondern auch mehr als eine Überraschung für die beiden bereithält.

Begleiten Sie die Schröders auf ihrem unterhaltsamen Weg quer durch das Land der Pharaonen und werden Sie Teil eines abenteuerlichen Lernprozesses, an dessen Ende ein zutreffender Blick hinter die Kulissen der ägyptisch-islamischen Gesellschaft steht.

Reinlesen ...

Das sagt die Presse

»Der 'Fettnäpfchenführer Ägypten' ist eine große Hilfe, die kulturellen Unterschiede zwischen uns 'Westlern' und den Ägyptern richtig zu verstehen. [...] Ein durchaus empfehlenswerter Ratgeber und Leitfaden für den nächsten Ägypten-Aufenthalt.«

(Carina Felske, selket.de, 4. September 2011)

»Ratschläge und praktische Hinweise, wie man es als Europäer im Umgang mit den unbekannten, fremdartigen Sitten, Gebräuchen und Höflichkeitsregeln der ägyptischen Gesellschaft vermeidet, ins Fettnäpfchen zu treten und in peinliche Situationen zu geraten, will der "Fettnäpfchen-Führer" von Brigitte Jäger-Dabek geben. Dabei wendet sie sich nicht an den typischen Touristen, der in der Reisegruppe durch Ägypten zieht, oder an Badeurlauber, die wenig Kontakt zu den Ägyptern haben, sondern an Individualreisende, die Land und Leute der Gegenwart kennenlernen möchten oder Menschen, die z.B. aus beruflichen Gründen eine Zeitlang im Land leben, wie die Familie Schröder aus Hamburg.«

(Gabriele Höber-Kamel, Kemet - Die Zeitschrift für Ägyptenfreunde, 3/2011)

Weitere Pressestimmen anzeigen ...

»Die Autorin führt die Schröders und damit den Leser locker, witzig, aber auch kenntnisreich in die ägyptische Alltagskultur ein, erläutert anschaulich spezifische Benimmregeln, wobei die Rolle des Islam natürlich besonders herausgestellt wird.«

(Roland Schmitt, ekz.bibliotheksservice, 6. Juni 2011)

Brigitte Jäger-Dabek

Brigitte Jäger-Dabek

Brigitte Jäger-Dabek, Jahrgang 1952, wuchs in Stade auf. Ihre Jugendjahre wurden geprägt durch den Schüleraustauch mit Frankreich und ihre reiselustigen Eltern, die ihr auf ausgedehnten Reisen das Interesse an fremden Ländern vermittelten. Eine besondere Faszination übte der Vordere Orient mit seiner Kultur, aber auch all seinen Problemen, auf sie aus. Sie studierte daher in ihrem ersten beruflichen Leben in Hamburg Politik und Islamwissenschaft, bevor sie sich aus familiären Gründen zu einem radikalen Wechsel entschloss und den Familien-Optikerbetrieb übernahm.

Dem Reisen blieb sie treu, nun auch mit dem eigenen Segelboot. Die erste Reise nach Polen veranlasste sie, aus dem unbekannten Osten zu berichten, und führte zu ihrem dritten Berufsleben, in dem sie als freiberufliche Autorin mit den Schwerpunkten Polen, Naher Osten, Islam und Integration tätig ist.