Fuck You XXXGeschenkboxen-Special

Buch wurde in den Warenkorb gelegt.

Bangalore Masala

Bangalore Masala

Indien-Krimi

Ein fesselnder Roman mitten aus der indischen Kultur

Autorin: Karin Kaiser

Premium-Paperback-Ausgabe

Die CONBOOK Länderkrimis eröffnen ein neues Genre der Spannungsliteratur: Fesselnde Geschichten inmitten faszinierender Kulturen. www.laenderkrimis.de


April 2014 (1. Auflage)

Premium-Taschenbuch, 288 Seiten

ISBN: 978-3-943176-64-3

€ 12,95 [D], € 13,40 [A], SFr. 18,90* [CH]

Als E-Book erhältlich

Amazon KindleiBookstoreBeam eBookseBook.deBuch.deThalia.deKoboBooks

Weiterempfehlen

Aus der Reihe »Länderkrimis«

  Alle Titel der Reihe

Karin Kaiser

Bangalore Masala

Indien-Krimi

Ein fesselnder Roman mitten aus der indischen Kultur

Ein skrupelloser Plan, getrieben von Korruption, und eine junge Journalistin im Zwiespalt zwischen indischer Tradition und Moderne

 

Die ehrgeizige Journalistin Anjali Mathur lebt in der indischen Millionenstadt Bangalore, dem »Silicon Valley« Indiens. Als alleinerziehende und berufstätige Mutter ist sie eine exotische Ausnahmeerscheinung in der traditionellen Kultur ihres Heimatlandes. Ihr Leben ist geprägt vom täglichen Spagat zwischen den tief verwurzelten hinduistischen Traditionen und dem modernen Indien.

Gemeinsam mit der Aktivistengruppe »Action Green« kämpft Anjali gegen das wirtschaftliche und politische Großprojekt ISTO, dessen Initiatoren ein riesiges Gebiet geschützten Dschungels mit Skrupellosigkeit und Korruption in Bauland für einen gigantischen Technologiepark umgewandelt haben.

Je näher sie bei ihren Recherchen den Machenschaften der ISTO kommt, desto größer wird die Bedrohung für ihr eigenes Leben. Als ihr dann noch ein entscheidendes Beweisstück in die Hände fällt, wird sie endgültig zur Zielscheibe – und ahnt dabei noch nicht, dass ihr das Wichtigste in ihrem Leben genommen werden wird.

 

Bangalore Masala erzählt die Geschichte einer jungen, indischen Frau im Kampf gegen ein korruptes System, das weder Ehre noch Menschenleben achtet, um die eigenen Ziele zu erreichen.

Reinlesen ...

Das sagt die Presse

»Bestechend an ›Bangalore Masala‹ ist die subtile Spannung und die herausragende Inszenierung und Ausarbeitung des Finals.«

(Rainer Scheer, Doppelpunkt – Magazin für Kultur in Nürnberg – Fürth – Erlangen)

»Kaisers Sprache ist verführerisch. Es ist fast so, als könne man plötzlich selbst all die Düfte riechen und die Geräusche hören, die sie beschreibt.«

(Nicole Karimi, Gazelle Magazin)

»Endlich mal ein spannendes Buch als Begleitlektüre für die Reise nach Indien, das ohne die ewigen Klischees von Maharajas und Bollywood-Kitsch auskommt!«

(Judith Hoppe, Reise-Inspirationen, Herbst 2014)

»"Bangalore Masala" ist ein intelligenter und phasenweise nervenzerreißender Kriminalroman.«

(Mareike Höckendorff, lebelieberliterarisch.blogspot.de, 28. Juli 2014)

»Ein besonderes Lesevergnügen.«

(Dietmar Dekrell, Deutsch-Indische Gesellschaft, Stuttgart, Juni 2014)

»Indienflair zwischen Moderne und Tradition«

(Meike Dannenberg, BÜCHER, Juni 2014)

Weitere Pressestimmen anzeigen ...

»Wer Indien erlebt hat, wird es in vielen detailreich beschriebenen Alltagsbeobachtungen wiedererkennen.«

(Claudia Koenig, SÜDASIEN, Ausgabe 2/2014)

Leseprobe

Der betagte gelbe Schulbus mit der Aufschrift Valley School Bangalore hupt und wirbelt Staub auf beim Bremsen. Der Schaffner in seiner Khaki-Uniform springt vom Trittbrett und scheucht die Kinder mit Pfiffen aus der Trillerpfeife in den Bus. Über die Köpfe der Kinder hinweg reicht Anjali Ishaan das tiffin, das Amma bereitet hat, und schickt ihm zum Abschied einen Luftkuss. Nachdem das letzte Kind den Bus bestiegen hat, schlägt der Schaffner dreimal mit der flachen Hand aufs Blech der Karosserie, lässt sie dröhnen wie eine thavil beim Tempelfest, fasst den Handlauf und schwingt sich im Anfahren aufs Trittbrett, von wo er sich weit in den Fahrtwind hinauslehnt. Mit Rattern und krachend einrastenden Gängen drängelt sich der Bus in den Verkehrsfluss, stößt zum Abschied eine schwarze Dieselwolke aus. Anjali, die ihm nachschaut, sieht eine kleine Hand zwischen den Eisenstangen der hinteren Fensteröffnungen mit einem Papierfetzen, in den das jalebi eingewickelt war, winken. Einen Moment lang [...]

Weiterlesen ...

Karin Kaiser

Karin Kaiser

Aufgewachsen im Schwarzwald, unterrichtete Karin Kaiser nach einem Kunst- und Pädagogikstudium viele Jahre an Berliner Schulen. In ausgedehnten Zwischenzeiten leitete sie ein Berliner Filmkunsttheater, organisierte Filmreihen und Festivals und leitete ein experimentelles Theater in der Off-Szene.

Die Mitarbeit an einem Soundprojekt führte sie nach Indien – seitdem lässt sie die Liebe und Faszination für das spannende Land und seine Menschen nicht mehr los. Auf zahlreichen Reisen und bei der Zusammenarbeit mit verschiedenen humanitären Projekten lernte Karin Kaiser Indien von allen Seiten kennen. Aus ihrer jahrelangen Erfahrung heraus beleuchtet sie in ihrem Schreiben sowohl die liebevollen Eigenheiten als auch die Schattenseiten einer der vielfältigsten Gesellschaften der Welt.

Karin Kaiser verfasste den Fettnäpfchenführer Indien und legt mit ihrem Krimi Bangalore Masala ein spannendes Werk über Indien vor, das gleichzeitig einen intensiven Einblick in die Kultur bietet.

Von Karin Kaiser ebenfalls erhältlich

Fettnäpfchenführer Indien

Fettnäpfchenführer Indien

Be happy oder das no problem-Problem