Japan 151

Ein Land zwischen Comic und Kaiserreich in 151 Momentaufnahmen

Von Fritz Schumann

Buchansicht
Reinlesen!

Februar 2018 (4. Auflage)

Premium-Broschur in Fadenheftung, 288 Seiten

ISBN: 978-3-943176-27-8

€ 14,95 [D], € 15,40 [A], SFr. 21,90* [CH]

Eine einzigartige Verbindung von eindrucksvollen Texten und bewegenden Bildern

Japan – Inselreich im Fernen Osten. Nichts ist für die Ewigkeit in diesem Land, das häufig von Naturkatastrophen heimgesucht wird und die Zeit der vergänglichen Kirschblüte deshalb ausgiebig feiert. Wo es weit mehr Spezialitäten als Sushi und Sake gibt und die Menschen sich für kindliche Motive ebenso begeistern wie für die altehrwürdigen Ideale der Samurai.

Begleiten Sie Fritz Schumann durch das Land, in dem Zimmergrößen noch immer mit der Anzahl der Reismatten angegeben werden, die hineinpassen. Erleben Sie die heißen Quellen eines Onsen und eine Nacht im Manga Kissa, einer Mischung aus Bibliothek, Jugendherberge und Internetcafé. Lassen Sie sich in die Kunst des Verbeugens einweihen und wandern Sie mit durch die Hügel und Berge Japans. Am Ende wird Ihnen das ferne Land näher sein.

Japan 151 ist eine einzigartige Dokumentation des Lebens in heiliger Natur und hellem Neon, zwischen schnellem Konsum und uralten Idealen – mit Traditionen, die in einer Welt modernster Technik überdauern. Erleben Sie in 151 Momentaufnahmen viele Perspektiven der japanischen Kultur und Gesellschaft, begleitet von Geschichten, persönlichen Eindrücken und einem Blick in die Tiefe.

Hinweis

Demnächst erscheint eine neue Ausgabe des Titels, hier gibt es weitere Informationen zur Neuausgabe.

Stimmen zum Buch

»Vom Tonkatsu-Schnitzel bis zur Bento-Box und den 24-Stunden-Läden oder Pachinko-Spielsalons hat der Autor alles gesammelt, was einfach typisch ist für das Inselreich. Wer schon da war, stellt beim Blättern mit Entzücken fest, dass jede Seite sofort Fernweh nach Japan auslöst. Für jene, die die Reise noch vor sich haben, gibt es nur einen Rat: aufmerksam lesen, denn das ist das echte Japan jenseits der Kataloge!«

(In Asien)

»Für eine vertiefende Beschäftigung mit Japan ist das Buch eine Bereicherung.«

(ekz.bibliotheksservice)

»Von der Geschichte über Geographie hin zu moderner Gesellschaft und gelebtem Alltag - "Japan 151" ist eine Sammlung aufschlussreicher Artikel und Erfahrungsberichte, die aus dem gesamten Spektrum japanischer Kultur zu informieren wissen. Sie bilden ein ansprechendes und neugierig machendes Porträt Japans, das selbst Japankennern das ein oder andere Neue bieten kann.«

(Alexander Jatscha, Bambusblätter der Deutsch-Japanischen Gesellschaft BW e.V.)

»Verständlich und informativ werden unterschiedliche Bereiche Japans behandelt und einzelne Wörter erklärt. "Japan 151" ist eine Bereicherung für jeden, der sich für Japan und alles, was dazugehört, interessiert.«

(Japan-Magazin)

Weitere Stimmen anzeigen

»Schnell wird klar: Japan 151 ist kein herkömmlicher Reiseführer, sondern gibt teilweise sehr spezifische Hintergrundinformationen in einem unterhaltsamen Sprachstil und mit ansprechenden Fotografien.«

(Japanmarkt)

»Wer etwas über die Kultur und das Leben in Japan erfahren möchte, dem sei dieses Buch wärmstens empfohlen.«

(Berliner Fenster)

Weitersagen

Autor
Fritz Schumann

Fritz Schumann hat dem Dalai Lama die Hand geschüttelt, verrückte Erfinder und exzentrische Forscher in Tokyo interviewt und ein Buch über eine Insel & ihr Atomkraftwerk geschrieben. Das alles innerhalb von einem Jahr in Japan. Der gebürtige Berliner (*1987) arbeitete als Fotograf und Journalist in der deutschen Hauptstadt, bevor er im Sommer 2009 nach Tokyo zog. Bis heute reist er regelmäßig nach Japan, von wo aus er für deutsche und japanische Medien arbeitet. Unter www.fotografritzblog.de lassen sich seine aktuellen Reisen und Recherchen nachlesen.

2014 wurde Fritz Schumann für sein Multimediaprojekt »Im Tal der Puppen« mit dem Nachwuchspreis dpa news talent ausgezeichnet.

Weitere Infos zu Fritz Schumann

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

News

14.3.2019

Das große »Liebe auf Japanisch«-Gewinnspiel auf der Leipziger Buchmesse

An unserem Stand in Halle 3, Stand F101 gibt es in dieses Jahr tolle Preise zu unserer Neuerscheinung »Liebe auf Japanisch« zu gewinnen!

13.3.2019

»How to Kill Yourself Abroad« in Welt der Wunder TV-Sendung

Jürgen Drensek empfiehlt »How to Kill Yourself Abroad« in der Sendung »Was mit Reisen«.

8.3.2019

Gabriela Urban und Franziska Bär im Doppel-Interview

Ossi Hejlek, der Herausgeber des österreichischen Branchenmagazins Sortimenter-Brief, interviewte unsere Autorinnen Franziska Bär und Gabriela Urban.

Alle News

Termine

4.4.2019 • Regensburg (D)

Franziska Bär: Buchvorstellung bei Globetrotter in Regensburg

Franziska Bär liest am 4. April 2019 in der Regensburger Globetrotter Filiale aus »Ins Nirgendwo, bitte!«.

6.4.2019 • München (D)

Franziska Bär: Buchpremiere in München

Franziska Bär stellt am 6. April 2019 ihr Buch »Ins Nirgenwo, bitte!« in der Buchhandlung »Buch & Bohne« vor.

5.5.2019 • München (D)

Franziska Bär: Reisevortrag an der VHS München

»Ins Nirgendwo, bitte!«-Autorin Franziska Bär hält zusammen mit ihrem Lebensgefährten Felix Consolati einen Reisevortrag über die Mongolei.

Alle Termine

Weitersagen