Ins Nirgendwo, bitte!

Zu Fuß durch die mongolische Wildnis

Von Franziska Bär

Bald

Reinlesen!

Erscheint: April 2019 (1. Auflage)

Paperback mit Einbandklappen, 288 Seiten

ISBN: 978-3-95889-179-1

€ 14,95 [D], € 15,40 [A], SFr. 21,90* [CH]

Ein Paar stellt sich seiner größten Herausforderung

Als sich Franziska und Felix kennenlernen, teilen sie einen Traum: Sie wollen bis an die entferntesten Orte der Welt reisen. Sie wollen das entdecken, wovon es noch keine Geschichten gibt. Und so entwickeln sie gemeinsam den Plan, durch das am dünnsten besiedelte Land der Erde zu wandern – die Mongolei.

Schon die Vorbereitung stellt die beiden vor eine Herausforderung: Sie müssen so wenig Gepäck wie möglich mitnehmen, doch in der Mongolei lassen sich nicht einfach so an jeder Straßenkreuzung die Vorräte auffüllen. Es mangelt dort nicht nur an Straßen – sondern erst recht an Menschen. Wer lebt dort schon, außer ein paar Nomaden, die Fremde nicht gewöhnt sind und deren Sprache Felix und Franziska nicht verstehen?

Die beiden lassen sich mitten im Nirgendwo aussetzen und ziehen los, ausgerüstet mit einem Zelt, mit Astronautennahrung und ein paar uralten russischen Militärlandkarten. Ihr Ziel: ein entlegener Bergsee. Sie kämpfen sich durch reißende Gletscherflüsse und quälen sich mit unverhofftem Gepäck einen Berg hinauf. Mal werden sie von unbekannten Männern in ihrem Zelt überrascht, dann laufen sie tagelang keiner Menschenseele über den Weg. Aber auch in der Einsamkeit kommt es zu magischen Begegnungen – nicht zuletzt zwischen Franziska und Felix.

Weitere Infos zum Buch

Franziska Bär in der Radiosendung »Sabrina trifft«

Unsere Autorin Franziska Bär im Gespräch mit Moderatorin Sabrina Gander über ihre abenteuerliche Wanderung durch die Mongolei und ihr Buch »Ins Nirgendwo, bitte!« (20. Oktober 2018, "Sabrina trifft", DONAU 3 FM).

Weitersagen

Autorin
Franziska Bär

Franziska Bär, 1993 in Weilheim geboren, ist Umweltschützerin und Reisende und hat als freie Redakteurin unter anderem für den Münchner Merkur geschrieben. Mit ihrer Kurzgeschichte Gekritzel im Sand gegen die große Einsamkeit gewann sie den Autorenwettbewerb des Reiseblogs The Travel Episodes. Franziska Bär lebt in Traunstein.

http://ins-nirgendwo-bitte.de/

www.facebook.com/insnirgendwo.bitte

www.instagram.com/insnirgendwo.bitte

Weitere Infos zu Franziska Bär

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

News

14.3.2019

Das große »Liebe auf Japanisch«-Gewinnspiel auf der Leipziger Buchmesse

An unserem Stand in Halle 3, Stand F101 gibt es in dieses Jahr tolle Preise zu unserer Neuerscheinung »Liebe auf Japanisch« zu gewinnen!

13.3.2019

»How to Kill Yourself Abroad« in Welt der Wunder TV-Sendung

Jürgen Drensek empfiehlt »How to Kill Yourself Abroad« in der Sendung »Was mit Reisen«.

8.3.2019

Gabriela Urban und Franziska Bär im Doppel-Interview

Ossi Hejlek, der Herausgeber des österreichischen Branchenmagazins Sortimenter-Brief, interviewte unsere Autorinnen Franziska Bär und Gabriela Urban.

Alle News

Termine

24.3.2019 • Leipzig (D)

Buchvorstellung »Fast & Konfuzius« in Leipzig

Michael Reist stellt »Fast&Konfuzius« auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse vor.

24.3.2019 • Leipzig (D)

Kerstin und Andreas Fels lesen auf dem »Schwarzen Sofa«

Kerstin und Andreas Fels präsentieren ihr Buch »Liebe auf Japanisch« auf der Leipziger Buchmesse 2019.

4.4.2019 • Regensburg (D)

Franziska Bär: Buchvorstellung bei Globetrotter in Regensburg

Franziska Bär liest am 4. April 2019 in der Regensburger Globetrotter Filiale aus »Ins Nirgendwo, bitte!«.

Alle Termine

Weitersagen